Pirelli Reifen 2017 - Video Screenshot Pirelli
Pirelli F1-Showcar - 2017er Reifen - GP Monaco 2016
Pirelli F1-Showcar - 2017er Reifen - GP Monaco 2016
Pirelli F1-Showcar - 2017er Reifen - GP Monaco 2016
Pirelli F1-Showcar - 2017er Reifen - GP Monaco 2016 21 Bilder

Pirelli F1-Reifen 2017

Die neuen Walzen im Video

Nach der Präsentation eines Showcars in Monaco mit den breiteren Formel 1-Reifen für 2017 hat Pirelli nun auch noch eine >> Video-Animation von den neuen F1-Walzen veröffentlicht. Damit bekommen die Fans einen ersten Vorgeschmack, wie der neue F1-Look auf der Strecke wirkt.

Die Fans haben sich breitere Reifen für eine aggressivere Optik gewünscht und die Formel 1 hat geliefert. 2017 werden die Gummis weiter nach außen stehen. Pirelli will noch vor der Sommerpause die ersten Tests mit der neuen Generation Slicks durchführen. Ferrari, Mercedes und Red Bull bauen gerade ihre Autos um, damit der Reifenlieferant Daten sammeln kann.

Formel 1-Autos 2017 mit 40,5 Zentimeter breiten Reifen

Um den Fans ein erstes Bild von der neuen Optik zu geben, wurde bereits am Rande des GP Monaco ein Pirelli-Showcar vorgestellt, das mit Walzen in den neuen Dimensionen ausgerüstet war (siehe Galerie). Nun hat der Reifenhersteller aus Mailand auch noch eine >> Video-Animation nachgeschoben, in der man die breiten Gummis virtuell in Action erlebt.

Die Änderung der Reifengröße ist nicht zu übersehen – vor allem auf der Hinterachse. Sie wachsen um satte 8 Zentimeter nach außen – von 325 auf 405 Millimeter. Das erinnert ein wenig an den Look der Rennwagen aus den 70er und 80er Jahren. Auch vorne wurden die Dimensionen geändert. Hier sind es 6 Zentimeter mehr – 305 statt 245 Millimeter.

Pirelli Reifen 2017 - Video Screenshot
Neue Pirelli-Slicks im Video
2:15 Min.

Breitere Reifen auch schwerer

Durch die größere Auflagefläche machen die Reifen alleine einen großen Teil des prognostizierten Zeitgewinns von 5 Sekunden aus. Dazu kommen noch das breitere Chassis und ein größerer Diffusor.

Mit der Breite der Reifen wächst auch ihr Gewicht. Pirelli rechnet bei der fertigen Version mit Zuwachs von einem Kilogramm auf der Vorderachse (von 8,5 kg auf 9,5 kg). Hinten schlägt die zusätzliche Gummimasse mit 1,5 Extrakilos (von 10 kg auf 11,5 kg) zu Buche.

Der Reifendurchmesser wird sich nicht ändern. Auch 2017 rollen die Formel 1-Renner auf 13 Zoll-Felgen. Allerdings werden die Felgen natürlich mit den Reifen ein Stückchen breiter, was ebenfalls negativ in die Gewichtsbilanz eingehen wird.

Motorsport Aktuell Ferrari - breite Reifen - GP Monaco 2016 Erster 2017er Test vor Hockenheim Ferrari hat Testauto als Erster fertig

Pirelli will noch vor der Sommerpause zum ersten Mal mit den breiten...

Mehr zum Thema Pirelli
Screenshot - Pirelli - 18 Zoll - F1-Reifen - Test - Paul Ricard - 12. September 2019
Aktuell
Renault - GP Österreich 2019
Aktuell
Pirelli - 13 Zoll - 18 Zoll - Rad - Formel 1
Aktuell