Max Verstappen - Red Bull - GP Steiermark - Spielberg - Formel 1 - 25. Juni 2021 Motorsport Images
Max Verstappen - Red Bull - GP Aserbaidschan 2021 - Baku - Rennen
Max Verstappen - Red Bull - GP Aserbaidschan 2021 - Baku - Rennen
Lance Stroll - Aston Martin - GP Aserbaidschan 2021 - Baku - Rennen
Lewis Hamilton - Mercedes - GP Aserbaidschan 2021 - Baku - Rennen 57 Bilder

Pirelli: Verstärlte Reifen für Silverstone

Pirelli geht auf Nummer sicher Neue Reifen für Silverstone

GP Großbritannien

Pirelli bringt eine neue Reifen-Spezifikation zum britischen Grand Prix in Silverstone. Nach den Unfällen in Baku will der Ausrüster damit auf Nummer sicher gehen. Vor dem ersten Renneinsatz dürfen die Fahrer die neue Spezifikation im Training des zweiten Spielberg-Wochenendes testen.

Die Reifen waren in den letzten Jahren immer wieder Gegenstand von Diskussionen. Pirelli musste ständig nachbessern, um mit den schneller werdenden Autos schrittzuhalten. Eigentlich wähnte man sich für 2021 mit den Einschnitten an der Aerodynamik und der verstärkten Karkasse in Sicherheit. Doch dann platzten Max Verstappen und Lance Stroll in Baku kurz nacheinander die linken Hinterreifen.

Nach der Analyse in Mailand schob man den Teams den schwarzen Peter zu. Irgendwie mussten es Red Bull und Aston Martin geschafft haben, den Reifendruck unerwartet niedrig zu halten. Das habe zu stehenden Wellen in der Seitenwand geführt, wodurch der Reifen schließlich auf der langen Geraden kollabierte.

Eine technische Direktive soll seit dem GP Frankreich sicherstellen, dass die Vorgaben von Pirelli auch zu jedem Zeitpunkt eingehalten werden. Man wollte möglichen Tricksereien, zum Beispiel mit den Heizdecken, einen Riegen vorschieben. Dazu hoben die Ingenieure auch noch den Mindest-Luftdruck an der Hinterachse an, um ganz auf Nummer sicher zu gehen.

Pirelli - Formel 1 - GP Frankreich - 17. Juni 2021
xpb
Pirelli hatte die neue Reifen-Spezifikation schon in der Hinterhand.

Reifen mit verstärkter Karkasse

Doch nun entschied sich der Gummi-Lieferant aus Mailand zu einem noch drastischeren Schritt. Schon Mittel Juli will man beim britischen Grand Prix in Silverstone eine ganz neue Reifen-Spezifikation einführen, was zu diesem Zeitpunkt der Saison ein ungewöhnlicher Schritt ist. Manche im Fahrerlager sehen die Maßnahme bereits als Schuldeingeständnis für die Reifenplatzer in Baku an.

Mario Isola verteidigt die Entscheidung: "Wir hatten diese Idee schon letztes Jahr, als wir nach Lösungen gesucht haben, um einen robusteren Hinterreifen zu entwickeln. Mit dieser Idee haben wir ein paar Prototypen gebaut, die wir dann erfolgreich in unserem Indoor-Testprogramm ausprobiert haben. Mit dem 2021er Reifen hatten wir die Konstruktion schon eine Stufe verstärkt. Aber die neue Version ist nun noch ein weiterer Schritt in diese Richtung."

Laut Isola soll sich das neue Produkt vom Gewicht und vom Profil nicht von den alten Reifen unterscheiden. Deshalb sollte es auch keine Auswirkungen auf die Aerodynamik geben. Isola glaubt, dass die Piloten den Unterschied im Cockpit gar nicht spüren werden. "Auf dem Papier sollte es auch keine Auswirkungen auf das Kräfteverhältnis der Teams haben."

Pirelli - Alfa Romeo - Formel 1 - 2021
Alfa Romeo
Angeblich sollen sich die neuen Reifen von den Eigenschaften nicht von dem bisherigen Produkt unterscheiden.

Erster Test in Spielberg

Um ganz sicher zu gehen, dass die Entscheidung keine unerwarteten Kosenquenzen hat, will man allen Beteiligten die Chance geben, das neue Produkt noch vor Silverstone einem ersten Praxistest zu unterziehen. Im Freitagstraining des zweiten Spielberg-Wochenendes stellt Pirelli jedem Fahrer zwei Sätze der neuen Prototypen mit der C4-Mischung zur Verfügung. Isola stellte in Aussicht, dass mit dem neuen Reifen auch die Luftdrücke wieder gesenkt werden könnten, wodurch die Auflagefläche vergrößert wird und der Griplevel steigt.

Nach der kurzfristigen Entscheidung mussten in den vergangenen Wochen in kurzer Zeit jede Menge Reifen der neuen Spezifikation in den Pirelli-Fabriken produziert werden. Die bereits hergestellten Gummis der alte Sorte, die man ursprünglich in den kommenden Rennen fahren wollte, müssen nun wohl eingestampft werden.

Mehr zum Thema GP Steiermark
Max Verstappen - GP Steiermark 2021
Aktuell
Red Bull vs. Mercedes - Formel 1 - GP Steiermark - Spielberg - 2021
Aktuell
Carlos Sainz - Ferrari - GP Steiermark 2021 - Spielberg
Aktuell
Mehr anzeigen