Sebastian Vettel Barcelona Test 2013 xpb
Pirelli F1 Reifen 2013
Pirelli F1 Reifen 2013
Pirelli F1 Reifen 2013
Pirelli F1 Reifen 2013
26 Bilder

Pirelli sorgt für Action in Barcelona

Extra-Dauerlauf-Reifen fürs Training

Pirelli bringt nicht nur eine neue harte Mischung für das Rennen in Barcelona. Für das Training zum GP Spanien gibt es auch noch einen besonders haltbaren Gummi, um am Freitag für mehr Action auf der Piste zu sorgen.

Pirelli tut in diesem Jahr alles, um mehr Würze in die Formel 1 zu bringen – und sich selbst damit in die Schlagzeilen. Nach Kritik an den wenig haltbaren Reifen in den ersten vier Rennen hatte der italienische Gummilieferant für den GP Spanien bereits kurz nach dem GP Bahrain angekündigt, dass es für Barcelona eine veränderte harte Mischung geben soll, die nicht so sensibel auf niedrige Temperaturen reagiert.

"Der neue Reifen ist vom Charakter her näher am Reifen von 2012", erklärt Motorsport-Chef Paul Hembery. "Damit haben wir ein etwas breiteres Arbeitsfenster. Der neue Reifen ist von der reinen Leistungsfähigkeit her zwar nicht ganz so stark, aber er sollte den Teams mehr Spielraum für unterschiedliche Strategien geben. Wir erwarten, dass der Medium-Reifen deutlich schneller ist und deshalb ideal für das Qualifying ist. Im Rennen sollte die harte Mischung verstärkt zum Einsatz kommen.

Pirelli bringt Spezial-Reifen fürs Freie Training

Die orange markierten Slicks sind aber nicht die einzigen neuen Reifen, die Pirelli zum GP Spanien bringen wird. Zusätzlich zum normalen Paket erhält jeder Freitag für das Freie Training noch einen Extra-Satz Gummis. Dabei handelt es sich um einen Prototypen-Reifen, der speziell auf eine lange Haltbarkeit ausgelegt ist. Laut Pirelli ist der neue Spezial-Reifen nicht mit den anderen beiden Mischungen vergleichbar. Sein einziger Zweck: Er soll am Freitag für mehr Fahrbetrieb auf der Strecke sorgen.

"Die Regeln erlauben es uns, einen solchen Prototyp-Reifen zu liefern. Der sorgt hoffentlich dafür, dass die Teams die ganzen Sitzungen hindurch aktiv sind", erklärt Hembery. "Wir wollen die Teams ermutigen, direkt vom Beginn der Trainings an auf die Strecke zu fahren - speziell auch mit Blick auf die Rookie-Fahrer - um den Fans ein Spektakel zu liefern, das sie verdienen."

Ursprünglich war sogar geplant, den extra Satz Gummis nur den Rookie-Fahrern zur Verfügung zu stellen, damit die jungen Piloten Kilometer und Erfahrung sammeln können. Doch die Idee scheiterte am Widerstand der Top-Teams, die nur erfahrene Piloten in den eigenen Reihen haben. Nun dürfen somit alle mit den neuen Prototypen-Reifen testen. Diese werden übrigens zur besseren Unterscheidung keine farbigen Markierungen auf der Schulter tragen.

Zur Startseite
Motorsport Neuigkeiten Mercedes GP Malaysia 2013 Große Unterschiede zwischen Teamkollegen Reifen fordern Fahrer
Mehr zum Thema Pirelli
Pierre Gasly - Red Bull - Formel 1 - GP Spanien - Barcelona - 10. Mai 2019
Neuigkeiten
Pirelli-Sportchef Mario Isola - 2019
Neuigkeiten
Red Bull - Pirelli - GP Aserbaidschan 2019
Neuigkeiten