Podium für Massa

Der Sieger der Herzen

Felipe Massa Williams Formel 1 GP Italien 7. September 2014 Foto: xpb 45 Bilder

Felipe Massa holte in Monza sein erstes Podium mit Williams. Der Brasilianer hatte in dieser Saison viel Pech und eine lange Durststrecke hinter sich. Zuletzt durfte er beim GP Spanien 2013 zur Siegerehrung.

Felipe Massa hatte am Sonntag in Monza vermutlich die wenigsten Neider. Dem kleinen Mann im Williams-Overall gönnten viele den dritten Platz vor seinem Teamkollegen Valtteri Bottas. Der Finne galt nach den Longruns am Freitag eigentlich als Favorit, um den Mercedes-Piloten den Sieg streitig zu machen. Doch schon am Start wurde er von Rang 3 bis auf 11 zurückgereicht. Massa hielt sich stattdessen konstant vorne und wurde schließlich mit dem ersten Podiumsplatz in seiner Karriere bei Williams belohnt.

Besonders Gefühl in Monza auf Podest zu stehen

"Ich freue mich sehr über meinen ersten Podestplatz der Saison", sagte Massa. "Ich hatte in einigen Rennen nicht viel Glück, aber ich bin mir sicher, jetzt ist das Glück auf unserer Seite. Jetzt werde ich bis zu letzten Rennen kämpfen." Bottas war in dieser Saison schon weitaus erfolgreicher. Der 25-Jährige holte schon 4 Podestplätze.

Trotzdem haben Frank und Claire Williams volles Vertrauen zu Massa, kurz vor dem Rennen wurde seine Vertragsverlängerung mit dem Team bekannt gegeben. Und ausgerechnet in Monza vor den Tifosi geehrt zu werden, bedeutete dem ehemaligen Ferrari-Pilot besonders viel. Eine versteckte Botschaft an sein ehemaliges Team wollte er darin aber nicht sehen. "Ich habe in meiner Karriere immer versucht der Nummer-1-Fahrer zu sein", blickt der 33-Jährige zurück. "Aber ich hatte in jedem Team Schwierigkeiten. Das gehört manchmal zum Leben dazu. Wir kämpfen mit Ferrari und versuchen alles, um vor ihnen zu sein. Ich habe ein großes Herz für Ferrari, weil ich eine unglaubliche Zeit dort hatte. Aber jetzt sind wir Konkurrenz."

Platz drei Ziel in Konstrukteurs-WM

Beim Heimspiel der Italiener gelang es Williams, Ferrari in der Konstrukteurs-WM zu überholen und den dritten Platz mit 15 Punkten Vorsprung einzunehmen. "Es ist erstaunlich, wenn man bedenkt, wo Williams letztes Jahr war. Wir kämpfen mit den großen Teams. Ich hoffe, wir können den dritten Platz in der Konstrukteurs-WM sichern."

Neues Heft
Top Aktuell Antonio Giovinazzi - Sauber Antonio Giovinazzi zu Sauber Ericsson muss weichen
Beliebte Artikel Lewis Hamilton Nico Rosberg Felipe Massa Formel 1 GP Italien 7. September 2014 GP Italien (Rennen) Hamilton gewinnt trotz Startproblem Felipe Massa Valtteri Bottas Mario Andretti Williams Formel 1 GP Italien 2014 Williams-Fahrer für 2015 Williams bestätigt Massa und Bottas
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer - Oberklasse-Limousine - Fahrbericht AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer Panamera-Rivale im Fahrbericht Erlkönig Chevrolet Corvette C8 Chevrolet Corvette C8 Zora Mittelmotor-Sportler im Vergleich zum C7-Vorgänger
Allrad Volvo V60 Cross Country (2018) Volvo V60 Cross Country (2018) Neuer Schlechtwege-Kombi Rezvani Tank SUV Rezvani Tank SUV Panzer mit 707 PS
Oldtimer & Youngtimer 50 Jahre Opel GT Hockenheimring 50 Jahre Opel GT Grand Tour mit Röhrl und 75 GT VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018