Ross Brawn - Chase Carey - Formel 1 - GP Japan 2017 xpb
Grid Girls - Formel 1 - GP Brasilien - 8. November 2017
Mercedes - Formel 1 - GP Brasilien - 8. November 2017
Impressionen - Formel 1 - GP Brasilien - 8. November 2017
Maurizio Arrivabene - Ferrari - Formel 1 - GP Brasilien - 8. November 2017
McLaren-Honda - Formel 1 - GP Brasilien - 8. November 2017 61 Bilder

Politik der leisen Töne des Formel 1-Managements

Budgetdeckelung kommt schleichend

Die mit Spannung erwartete Strategiegruppensitzung verlief überraschend ruhig. Das Formel 1-Management hat seine Strategie geändert. Statt den Teams und Herstellern wie beim Motor für 2021 ein Konzept vor die Nase zu setzen, will man es beim schwierigen Thema Budgetdeckelung leise und schleichend machen.

Das Meeting dauerte fünf Stunden. Und die Strategiegruppe ging am 7. November in Frieden auseinander. Im Gegensatz zu der Motorensitzung eine Woche zuvor wurde keine Pressemitteilung verschickt. Der Grund ist simpel: Es wurde nichts entschieden, was den Status Quo verändern würde. Das Formel 1-Management hat aus dem Aufschrei um das Motorenkonzept für 2021 gelernt. Da kündigten die vier Hersteller sofort Widerstand an. Weil ihnen nach ihrer Meinung etwas vorgesetzt wurde, was nicht mit ihnen abgesprochen wurde.

Das ist so nicht richtig. Es gab mehrere Sitzungen mit der FIA und den neuen Formel 1-Besitzern zum Thema Motor ab 2021. Daran nahmen nicht nur Mercedes, Ferrari, Renault und Honda teil, sondern auch Vertreter von Porsche, Lamborghini, Aston Martin, Cosworth und Ilmor. Jeder hatte die Gelegenheit, seine Meinung und Vorschläge einzubringen. Was dabei herauskam war der beste Kompromiss aus den Gesprächen. Deshalb zeigten sich FIA und Liberty Media ziemlich überrascht über die heftigen Reaktionen von Seiten der Automobilkonzerne.

Liberty trifft sich mit jedem Formel 1-Team

Bei der Budgetdeckelung wollen die Formel 1-Besitzer behutsamer vorgehen. Weil es ein noch heikleres Thema ist. Das generelle Vorgehen war den Teams schon vor dem Treffen der Strategiegruppe bekannt.

F1 Concept - Floren Loizaga
Aktuell

Das Limit soll ein Geldbetrag sein und nicht eine Höchstgrenze für die Mitarbeiterzahl oder die Menge der produzierten Teile. Zum Budget zählen nicht die Gehälter für die Fahrer, das Topmanagement und die Ausgaben für das Marketing. Die Budgetdeckelung wird mit einem Testjahr 2019 eingeführt.

Zahlen wurden bewusst nicht genannt. Wer erwartet hatte, die Betreiber der Budgetdeckelung würden sie bei dem Treffen mit den Teams am 7. November nennen, wurde enttäuscht. Jede Zahl hätte die Konfrontation zwischen den Zirkusdirektoren und seinen Akteuren noch weiter verschärft. Deshalb wurde nur eines beschlossen. Vertreter des Formel 1-Managements wollen in Einzelgesprächen mit jedem Team ausloten, wie die sich einen Kostendeckel vorstellen. Im Januar wird dann Bilanz gezogen. So können die Teams später nicht sagen, sie seien nicht gefragt worden. Mit einem Wort: Der generelle Fahrplan steht. An den Details wird gearbeitet. Die Formel 1-Besitzer versuchen auf diesem Weg, ihren Gegenspielern die Patronen aus dem Magazin zu ziehen.

Motorsport Aktuell Mercedes, Red Bull & Ferrari - GP Mexiko 2017 F1-Kosten-Obergrenze Budget-Deckel kommt 2019 als Testjahr

Nach der Vorstellung der Motoren für 2021 warten auf die FIA und das...

Das könnte Sie auch interessieren
Fernando Alonso - Toyota Hilux - Rallye Raid - Test 2019
Aktuell
Mercedes F1 Windkanal
Aktuell
Sean Bull - F1-Concept 2021
Aktuell