Power Ranking GP Abu Dhabi 2016

Hamilton ließ Mercedes-Gegner gut aussehen

Mercedes - GP Abu Dhabi 2016 Foto: Wilhelm 21 Bilder

Mercedes war auch im letzten Rennen die Nummer 1. Lewis Hamilton hat es nur schlechter aussehen lassen. Ferrari rehabilitierte sich mit einem starken Finale für eine mittelprächtige Saison. Wir haben alle 11 Teams im Formcheck.

Viel hat das Finale in Abu Dhabi nicht mehr am Kräfteverhältnis der Formel 1 geändert. Wie sollte es auch? Seit der Sommerpause war die Entwicklung an den Autos praktisch eingeschlafen. Was am Freitagmorgen ausprobiert wurde, war schon ein Vorgeschmack auf 2017. Es waren hauptsächlich Konzepte und Messungen, um den Windkanal und die CFD-Software besser mit der Wirklichkeit zu korrelieren.

Lassen Sie sich vom Ergebnis des letzten Grand Prix des Jahres nicht täuschen. Mercedes war über die 55 Runden auf dem Yas Marina Circuit nicht nur 0,8 Sekunden schneller als Ferrari und 1,6 Sekunden besser als Red Bull. Die Konkurrenz kam gut weg, weil Lewis Hamilton 1,5 Sekunden pro Runde langsamer gefahren ist als er konnte. Nur seine Bummelei ließ Ferrari und Red Bull aufschließen.

Qualifying zeigt wahre Mercedes-Stärke

Der wahre Abstand zeigte sich im Training. Hamilton fuhr dem schnellsten Red Bull um 0,834 Sekunden davon und dem besten Ferrari um 0,849 Sekunden. Red Bull schob es auf die 2 Geraden, die nach eigener Rechnung 0,6 Sekunden gekostet haben. Doch der Kurs hat auch 21 Kurven. Und im letzten Sektor war Hamilton um 0,417 Sekunden schneller als Daniel Ricciardo und um 0,497 Sekunden als Kimi Räikkönen.

Ferrari hatte zwar nicht ganz den Speed von Red Bull, konnte sich aber rehabilitieren. Mit einer Strategie, die endlich einmal „spot on“ war, wie die Engländer sagen. Sebastian Vettel zeigte, dass er und sein Ferrari gut mit den Reifen umgehen können, und dass der Speed nicht so schlecht ist, wenn alles mal passt.

Power Ranking GP Abu Dhabi

Hier das Power Ranking vom GP Abu Dhabi im Kurzüberblick. Den detaillierten Formcheck aller 11 Teams finden Sie wie immer in unserer Galerie.

  1. Mercedes (1)
  2. Red Bull (2)
  3. Ferrari (3)
  4. Force India (4)
  5. McLaren (5)
  6. Williams (7)
  7. HaasF1 (9)
  8. Toro Rosso (6)
  9. Renault (11)
  10. Manor (10)
  11. Sauber (8)

*in Klammern Position nach dem GP Brasilien

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Erlkönig Audi RS7 Erlkönig Audi RS7 (2019) Mit 650 PS aus einem Biturbo-V8 Karma Revero GT Karma Revero GT Weiterentwicklung mit Pininfarina und BMW
Sportwagen Audi R8 V10 Performance, Front, Hockenheim Audi R8 V10 Performance im Test Mit Audis V10-Quertreiber auf der Rennstrecke VW ID.R. - Rekordfahrzeug Nordschleife - 2019 Elektro-Rennwagen VW ID. R F1-Technik für Nordschleifen-Rekord
SUV Erster Check Mercedes GLS Erster Check Mercedes GLS 2019 Mercedes Maximus Hozon U Elektro-SUV China Erster Check Hozon U Schafft es Chinas E-SUV zu uns?
Anzeige