Ferrari vs. Mercedes - GP Australien 2018 sutton-images.com
Ferrari vs. Mercedes - GP Australien 2018
Mercedes - GP Australien 2018
Mercedes - GP Australien 2018
Mercedes - GP Australien 2018
Red Bull - GP Australien 2018 26 Bilder

Power Ranking GP Australien 2018

Mercedes trotz Ferrari-Sieg vorn

Ferrari gewinnt den GP Australien und ist in unserem Power Ranking trotzdem nur Dritter. Mercedes hatte klar das schnellste Auto im Feld. Wir haben die Leistungen aller 10 Teams im Formcheck.

Italien jubelt. Ferrari hat mit Sebastian Vettel das erste Rennen des Jahres gewonnen. Und mit Kimi Räikkönen gleich noch einen zweiten Fahrer auf das Podium gestellt. Ferrari führt mit 40 Punkten die Konstrukteurs-WM auch klar an. Normalerweise ein klarer Fall für Platz 1 in unserem Power Ranking.

Doch wir stufen die Roten nur auf dem dritten Rang ein. Klar hinter Mercedes und ganz knapp hinter Red Bull. Machen wir uns nichts vor: Vettels Sieg war ein Geschenk des Himmels. Ohne Ferraris kluge Taktik, eine VSC-Phase zur richtigen Zeit, den Rechenfehler von Mercedes und dem Überholproblem in Melbourne hätte Vettel nie gewonnen.

Ferrari fehlen 4 Zehntel auf Mercedes

Mercedes - GP Australien 2018
Wilhelm
Mercedes fährt auf einer Runde in einer eigenen Liga.

Mercedes war im Training fast 7 Zehntel schneller. Im Rennen dampfte der Vorsprung der Silberpfeile auf rund 4 Zehntel pro Runde ein. Auf diesen Wert würde sich auch Vettel festlegen. Wann immer Hamilton Gas geben musste, zeigte sich die wahre Stärke des Mercedes. Das zeigte sich, als er innerhalb weniger Runde einen 2,9 Sekunden Rückstand wettmachte, nachdem er sich in Kurve 9 verbremst hatte.

Auch Red Bull machte einen stärkeren Eindruck. Beide Fahrer verspielten es im Training. Max Verstappen durch einen Fehler in Kurve 13, Daniel Ricciardo mit seiner Startplatzstrafe. Verstappen wäre ohne den Fehler in die erste Startreihe gefahren. Und dann wäre es interessant gewesen, ob er Hamilton hätte folgen können.

Red Bull glaubt, dass man im Rennen an Mercedes dran ist. Motorsportchef Helmut Marko verweist dabei auf Ricciardos schnellste Rennrunde auf ziemlich abgewetzten Reifen. Im Training schätzt er den Abstand auf eine halbe Sekunde. Natürlich wegen des Motor-Faktors. Was aber nicht der einzige Grund ist.

Power Ranking GP Australien 2018

Hier ist das Power Ranking vom GP Australien. Den detaillierten Formcheck aller 10 Teams finden Sie wie immer in unserer Galerie.

  1. Mercedes (1)
  2. Red Bull (2)
  3. Ferrari (3)
  4. Haas F1 (4)
  5. McLaren (6)
  6. Renault (5)
  7. Force India (7)
  8. Toro Rosso (8)
  9. Williams (9)
  10. Sauber (10)

* in Klammern die Position nach den Wintertestfahrten

Zur Startseite
Motorsport Aktuell Ferrari - Technik-Upgrades - GP Australien 2018 Ferrari-Ingenieure rüsten auf Technik-Upgrades GP Australien
Mehr zum Thema Scuderia Ferrari
Ferrari - Formel 1 - GP Kanada 2019
Aktuell
Mercedes - GP Kanada 2019
Aktuell
Sebastian Vettel - GP Kanada 2019
Aktuell