Power-Ranking GP Italien 2018

Ferrari trotz Niederlage die Nummer 1

Ferrari - Formel 1 - GP Italien - 2018 Foto: Wilhelm 23 Bilder

Ferrari hat sein Heimspiel verloren, bleibt aber trotzdem die Nummer 1 in unserem Power Ranking. Gegen Sebastian Vettel ohne Dreher und mit einem intakten Auto hätte sich Mercedes schwer getan.

Es war wieder so ein Rennen, das Ferrari gewinnen musste und nicht gewonnen hat. Das Training hat erneut gezeigt: Ferrari hat derzeit das schnellste Paket. Kimi Räikkönen hat sicher vom Windschatten profitiert. Das gleiche trifft aber auch auf Lewis Hamilton zu. Die Differenz betrug trotzdem 0,175 Sekunden.

Im Rennen fuhr Ferrari nur mit halber Kraft. Das Auto von Sebastian Vettel trug bei der Kollision mit Lewis Hamilton schwere Verwundungen davon. Trotzdem verlor Vettel kaum Boden auf Hamilton.

Red Bull erneut ohne Chance

Kimi Räikkönen scheiterte an zu hohem Reifenverschleiß. Das war keine Folge der Abstimmung seines Autos, sondern der Umstände. Der Finne musste mit frischen Reifen sofort Gas geben und er fuhr acht Runden hinter Valtteri Bottas mit reduziertem Abtrieb.

Vettel kam ohne Blasen auf den Hinterreifen über die Distanz. Okay, die Distanz war kürzer, aber daran lag es bei Räikkönen nicht. Die ersten Blasen auf den Hinterreifen zeigten sich schon nach 10 Runden Laufzeit.

Technik-Upgrades Spa & Monza
F1-Aerodynamik in Extrem-Form

Mercedes hat trotzdem auf Ferrari Boden gutgemacht. Ein Aero-Upgrade mit Änderungen an den Flügeln unter der Nasse und den Leitblechen zeigte Wirkung. Im Rennen ist der Motor ebenbürtig, sieht man mal von den kurzen Passagen ab, in denen Ferrari seinen Nachbrenner einschaltet. Mercedes hatte außerdem an der Traktion gearbeitet. Hamilton und Bottas kamen besser aus den langsamen Kurven als in Spa.

Red Bull lag im Training erschreckende 1,496 Sekunden zurück. Im Rennen waren es im Schnitt nur 0,249 Sekunden. Weiterhin viel zu hoch ist die Ausfallquote. Daniel Ricciardo kam zum fünften Mal wegen eines Defekts nicht ins Ziel.

Power Ranking GP Italien 2018

Hier ist das Power Ranking vom GP Italien. Den detaillierten Formcheck aller 10 Teams finden Sie wie immer in unserer Galerie.

  1. Ferrari (1)
  2. Mercedes (2)
  3. Red Bull (3)
  4. Force India (4)
  5. HaasF1 (5)
  6. Renault (8)
  7. Williams (9)
  8. Sauber (7)
  9. Toro Rosso (6)
  10. McLaren (10)

*in Klammern Position nach dem GP Belgien

Neuester Kommentar

Ach komm Doni du schreibst doch schon seit 5 Jahren, dass Ferrari und RedBull extrem überlegen sind und Mercedes nur durch die Heldenhafte Leistung von HAM und da er geschlagen wurde auch ROS geschlagen wurden. Und natürlich die extreme Dummheit von Vettel....

Ach PippiLangstrumpf - Ich mach mir die Welt wie sie mir gefällt......

Kennst doch....

Mercedes fährt mit allem was sie haben gegen Vettel.

- HAM hat es in Kauf genommen, dass Vettel 0 Punkte nimmt

- Mit BOT Teamorder im absoluten DTMmodus

- Ach ja und so schlecht war der Benz nicht. Auf jedenfall gegen 3 Zentel langsamer RAI.....

Ich würde den Benz im Rennen doch sogar vorne sehen, denn RAI und ARI haben alles gegen einen Ferrari Sieg getan. Aber feier mal die extreme AMG Sportlichkeit.....

jr666 8. September 2018, 23:57 Uhr
Neues Heft
Top Aktuell Fernando Alonso - McLaren - GP Italien 2018 - Monza Was macht Alonso? Entscheidung im Oktober
Beliebte Artikel Sean Bull Design - Formel 1 2021 - Lackierung - Lotus 98T Alte Designs auf 2021er Auto So sehen die Autos großartig aus Pierre Gasly - GP Singapur 2018 Mehr Power für die Motoren Kosten runter mit weniger Prüfstand
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Erlkönig Chevrolet Corvette C8 Chevrolet Corvette C8 Zora Mittelmotor-Sportler im Vergleich zum C7-Vorgänger VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer 50 Jahre Opel GT Hockenheimring 50 Jahre Opel GT Grand Tour mit Röhrl und 75 GT VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018