6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Power Ranking GP Japan 2017

Mercedes zurück an der Macht

Lewis Hamilton - Mercedes - GP Japan 2017 - Suzuka Foto: Wilhelm 20 Bilder

In Suzuka strafte Mercedes seine Kritiker Lügen. Die Silberpfeile hatten am Samstag klar das schnellste Auto im Feld. Am Sonntag nur knapp. Was zeigt, wie unberechenbar diese Saison ist.

13.10.2017 Michael Schmidt

Da soll sich noch einer auskennen. In Malaysia beruft Mercedes nach dem Rennen eine Krisensitzung mit den Ingenieuren ein, weil der W08 immer größere Schwankungen zeigt. Mercedes war hinter Ferrari und Red Bull nur dritte Kraft. Nur eine Woche später ist alles umgekehrt. Am Samstag fliegen die Mercedes über die Achterbahn von Suzuka, als hätte es eine Krise nie gegeben. Es war kühl, die Strecke war grün, und Suzuka verlangt weniger Abtrieb als Sepang. Ideale Mercedes-Bedingungen also.

Renault tritt auf der Stelle

Am Sonntag änderten sich die Bedingungen. Der Asphalt heizte sich im Schnitt um 15 Grad mehr auf. Es kam Gummi auf die Bahn. Und wer wie Max Verstappen auf viel Abtrieb gesetzt hatte, der schonte die Reifen. Es reichte für Lewis Hamilton immer noch zum Sieg. Aber Red Bull war gleich schnell.

Nico Hülkenberg - GP Japan 2017 Foto: sutton-images.com
Bei Renault zeigt die Formkurve nach unten.

Wo Ferrari gelandet wäre, lässt sich nicht sagen. Die Technik-Misere setzte sich fort. Die Experten sind sich jedoch einig, dass es ein ganz enges Rennen zwischen Mercedes, Red Bull und Ferrari geworden wäre.

Im Mittelfeld übernimmt Force India immer mehr die Position, die das Team auch in der Konstrukteurs-WM belegt. Die rosaroten Autos sind nun auch vom Rennspeed her ganz klar die vierte Kraft. Williams zeigt Anzeichen der Erholung, während Renault auf der Stelle tritt.

HaasF1 kommt wieder stärker in Schwung, dafür versinkt Toro Rosso immer mehr im politischen Chaos, das in diesem Team herrscht. Mit ständigen Fahrerwechseln, kommt keine Ruhe in Red Bulls B-Team. Sauber bleibt wie gehabt Letzter, konnte aber den Abstand zum Mittelfeld etwas verkürzen.

Power Ranking GP Japan 2017

Hier ist das Power Ranking vom GP Japan. Den detaillierten Formcheck aller 10 Teams finden Sie wie immer in unserer Galerie.

1. Mercedes (3)

2. Red Bull (2)

3. Ferrari (1)

4. Force India (4)

5. HaasF1 (9)

6. Williams (6)

7. McLaren (5)

8. Renault (8)

9. Toro Rosso (7)

10. Sauber (10)

* in Klammern Position nach dem GP Malaysia

Neuester Kommentar

Mir ist nicht ganz schlüssig warum Renault Ihrer Meinung nach auf P8 zurückgefallen ist. Force India war ganz klar vierte Kraft in Suzuka, allerdings war zumindest Hülkenberg ( Palmer ist stets außen vor zu lassen da er ein klarer Performance-Balast war ) im Rennen auf Kurz P8 nach seinem späten Stop. Auch zuvor konnte er die Haas relativ safe hinter sich halten. McLaren war in Suzuka doch wirklich unter ferner liefen.

ManuelS 13. Oktober 2017, 09:09 Uhr
Neues Heft
Neues Heft auto motor und sport, Ausgabe 22/2017, Heftvorschau
Heft 22 / 2017 12. Oktober 2017 202 Seiten Heftinhalt anzeigen Jetzt für 3,90 € kaufen Artikel einzeln kaufen
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden