Ferrari - GP Monaco - Formel 1 - 2017 sutton-images.com
Ferrari - GP Monaco - Formel 1 - 2017
Ferrari - GP Monaco - Formel 1 - 2017
Ferrari - GP Monaco - Formel 1 - 2017
Mercedes - GP Monaco - Formel 1 - 2017 25 Bilder

Power Ranking GP Monaco

Ferrari hängt Mercedes ab

Nach dem sechsten Rennen des Jahres kann man zum ersten Mal sagen: Ferrari ist der neue WM-Favorit. Die roten Autos haben auch auf dem Stadtkurs überzeugt und Mercedes und Red Bull klar abgehängt.

Das war eine Demonstration der Stärke, wie man sie in der Vergangenheit nur von Mercedes kannte. Ferrari war in Monte Carlo unantastbar und belohnte sich mit dem ersten Doppelsieg seit dem GP Deutschland 2010. Obwohl es nach Siegen 3:3 steht und Monte Carlo keine allzu aussagekräftige Strecke ist, lässt sich zum ersten Mal sagen: Der WM-Favorit heißt Ferrari.

Ferrari Favorit für nächste Rennen

Mercedes wird sein Reifenproblem nicht los. Kaum glaubt man es gelöst zu haben, kehrt es wieder zurück. Auf Strecken mit langsamen und eckigen Kurven stärker als auf flüssigen Layouts. Das lässt für Montreal, Baku und den Red Bull-Ring nichts Gutes erwarten. Da müssen schon die langen Geraden Mercedes retten.

Red Bull war näher dran. Erstens weil die Abstände in Monte Carlo generell geringer sind. Zweitens weil Red Bull das richtige Setup fand. Drittens, weil der Motor die geringste Rolle spielt. Viertens, weil man das Barcelona-Upgrade besser versteht. Das gleiche trifft übrigens auch auf Toro Rosso zu. Red Bulls B-Team war die vierte Kraft in Monte Carlo.

Power Ranking GP Monaco 2017

Hier ist das Power Ranking vom GP Monaco. Den detaillierten Formcheck aller 10 Teams finden Sie wie immer in unserer Galerie.

  1. Ferrari (1)
  2. Mercedes (2)
  3. Red Bull (3)
  4. Toro Rosso (5)
  5. Force India (4)
  6. HaasF1 (8)
  7. Williams (6)
  8. McLaren (10)
  9. Renault (7)
  10. Sauber (9)

*in Klammern Position nach dem GP Spanien

Motorsport Aktuell Mercedes vs. Ferrari - Formel 1 - GP Spanien 2017 Power Ranking GP Spanien 2017 Ferrari nur noch knapp vor Mercedes

Das große Upgrade brachte Mercedes an Ferrari heran, aber noch nicht...

Mehr zum Thema Scuderia Ferrari
Ferrari - GP Italien 2019
Aktuell
Charles Leclerc - Ferrari  - Formel 1 - GP Italien - Monza - 7. September 2019
Aktuell
Mercedes - Formel 1 - GP Italien - Monza - 2019
Aktuell