Nico Rosberg - Mercedes - Formel 1 - GP Russland - 1. Mai 2016 Nico Rosberg - Mercedes - Formel 1 - GP Russland - 1. Mai 2016
Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP Russland - 30. April 2016
Nico Rosberg - Mercedes - Formel 1 - GP Russland - 30. April 2016
Kimi Räikkönen - Ferrari - Formel 1 - GP Russland - 30. April 2016
Sebastian Vettel - Ferrari - Formel 1 - GP Russland - 30. April 2016 23 Bilder

Power Ranking GP Russland 2016

Mercedes so überlegen wie nie

Sochi war Mercedes-Land. So überlegen waren die Silberpfeile in dieser Saison noch nie. Trotz Motorproblemen landeten Nico Rosberg und Lewis Hamilton einen weiteren Doppelsieg. Die Power-Strecke brachte Williams auf Platz 3 zurück.

Bernie Ecclestone sah sich in seinen schlimmsten Befürchtungen bestätigt. Mercedes fährt wieder allein auf weiter Flur. Vielleicht nahm sein Männerfreund Wladimir Putin deshalb erst in der 46. Runde seinen Platz auf der Ehrentribüne ein. So musste er nicht zu lange leiden. Sochi ist eine Motorenstrecke. Und da hält Mercedes immer noch das Heft in der Hand.

Ferrari musste sich eingestehen, dass man von der Power her immer noch hinter Mercedes herhinkt. Trotz einer Ausbaustufe, die 3 Token gekostet hat. Auch Mercedes setzte 2 Token ein. Wie sehr die Titelverteidiger mit ihren Antriebsquellen ans Limit gegangen sind, zeigen die Probleme, die jetzt verstärkt für Nervenflattern sorgen. Doch trotz Alarm kam Mercedes 32 Sekunden vor dem schnellsten Ferrari ins Ziel.

McLaren-Honda etabliert sich im Mittelfeld

Ferrari kämpfte eine Zeitlang sogar mit Williams. Bis bei den Martini-Rennern wieder die Reifen nachließen. Die Motor-Trumpfkarte brachte Williams zurück auf Platz 3. Im gleichen Maße sackte Red Bull ab. Der fünfte Platz wäre vielleicht drin gewesen, doch Kollisionen in der Startphase, beschädigte Autos und die falsche Reifenwahl besiegelten die erste Nullrunde für die Bullen. Das wird sich schon in Barcelona wieder ändern.

Force India war dank Mercedes-Power gut aufgestellt, schenkte aber ebenfalls Punkte her. Beide Fahrer wurden im Startgetümmel unschuldig in Kollisionen verwickelt. Das brachte HaasF1 zum dritten und Renault zum ersten Mal in die Punkteränge. McLaren-Honda wäre auch bei normalem Rennverlauf für Force India ein zäher Gegner geworden. Der zweitälteste Rennstall etabliert sich immer mehr im Mittelfeld.

Power Ranking GP Russland 2016

Hier ist das Power Ranking vom GP Russland 2016. Den detaillierten Formcheck aller 11 Teams finden Sie wie immer in unserer Galerie.

1. Mercedes (1)

2. Ferrari (2)

3. Williams (4)

4. Red Bull (3)

5. McLaren (7)

6. Force India (6)

7. Toro Rosso (5)

8. HaasF1 (8)

9. Renault (10)

10. Sauber (9)

11. Manor (11)

*in Klammern Position beim GP China

Motorsport Aktuell Ferrari - Technik-Update - GP Russland 2016 - Sochi Technik-Updates GP Russland 2016 Motor-Upgrades und Technik-Finessen

Das Wettrüsten in der F1 ging auch beim GP Russland 2016 weiter.

Mehr zum Thema GP Russland
Ferrari - Formel 1 - GP Russland 2019
Aktuell
Max Verstappen - GP Russland 2019
Aktuell
Ferrari - Formel 1 -Technik-Updates - 2019
Aktuell