Themenspecial
GP Saudi Arabien
Max Verstappen - Red Bull - GP Saudi-Arabien 2021 - Rennen xpb
Restart 2 - GP Saudi-Arabien 2021 - Jeddah - Rennen
Lewis Hamilton - Mercedes - GP Saudi-Arabien 2021 - Jeddah - Rennen
Lewis Hamilton - Mercedes - GP Saudi-Arabien - Jeddah - Qualifikation - Samstag - 4.12.2021
Max Verstappen - Red Bull - GP Saudi-Arabien - Jeddah - Qualifikation - Samstag - 4.12.2021 19 Bilder

Formel 1: Power Ranking GP Saudi-Arabien 2021

Power Ranking GP Saudi-Arabien Red Bull schlägt sich selbst

GP Saudi-Arabien 2021

Red Bull war auf der Highspeed-Strecke besser als erwartet. Auf eine Runde sogar schneller als Mercedes. Doch wer auf den besten Startplatz setzt und hofft, dass er im Rennen überlebt, darf keine Fehler machen. Davon gab es zu viele.

Mercedes hat im vorletzten Rennen des Jahres seine Führung verteidigt. Es ist aber immer noch knapp. Vor allem weil Red Bull oft unter Wert geschlagen wird. Der Zweite in der Konstrukteurs-Wertung macht es seinem Gegner zu einfach. Es passieren zu viele Fehler. Egal ob Verstappen die Mauer touchiert, oder sich das Team zu sehr darauf konzentriert, sein Auto auf die Pole Position zu stellen und dabei den Speed im Rennen aufs Spiel setzt.

Vielleicht hätte die Strategie von Red Bull funktioniert. Dann hätte aber nicht das geringste schiefgehen dürfen. Und es ging viel schief. Zu viel. Wer ein Samstagsauto auf die Räder stellt, muss dann auch auf die Pole Position fahren und das zweite Auto wenigstens in die zweite Startreihe stellen. Beides ist nicht passiert. Dafür standen zwei Mercedes ganz vorne. Mit dem besseren Auto über die Distanz.

Esteban Ocon - Alpine - GP Saudi-Arabien 2021 - Jeddah - Rennen
xpb
Alpine mischte in Katar und in Saudi-Arabien das Mittelfeld auf.

Mittelfeld wächst auf vier Teams

Der eine Fehler provozierte den nächsten. Und immer weiter so. Red Bull musste ständig die Risiko-Karte spielen und auf das reagieren, was ihnen das Rennen präsentierte: Safety Cars, rote Flaggen, Re-Starts, Strafen. Verstappen legte drei mittelmäßige Starts auf die Bahn. Er boxte sich drei Mal an Hamilton vorbei und bekam zwei Strafen dafür. Und er musste die zweite Rennhälfte auf dem Medium-Reifen bestreiten, weil er sonst nicht den zweiten Re-Start gewonnen hätte.

Im Mittelfeld rücken die Teams zusammen. Das erinnerte an die Saison 2020. Alpine und Alpha Tauri fahren seit zwei Rennen auf dem Niveau von Ferrari und McLaren. Keiner kann sich mehr deutlich vom anderen absetzen. McLaren hat sich leicht erholt. Es wird nicht mehr reichen, Ferrari einzuholen. Alpine hat sich auf Platz 5 weiter Luft verschafft. Damit bleiben die Positionen besetzt. Auch im Tabellenkeller nichts Neues. Alfa Sauber vor Williams und Haas. Nur Aston Martin rutschte ab.

Formcheck GP Saudi-Arabien 2021

Hier das Power Ranking vom Jeddah-Grand-Prix in der Kurzübersicht. Den detaillierten Formcheck zu allen zehn Teams finden Sie wie gewohnt in der Galerie.

  1. Mercedes (1)
  2. Red Bull (2)
  3. Ferrari (3)
  4. McLaren (4)
  5. Alpine (5)
  6. Alpha Tauri (6)
  7. Alfa Romeo (8)
  8. Aston Martin (7)
  9. Williams (9)
  10. Haas (10)

*in Klammern Position nach dem GP Katar

Formel 1 Aktuell Daniel Ricciardo - McLaren - Formel 1 - GP Saudi-Arabien - Jeddah Corniche Circuit - Donnerstag - 2.12.2021 Interview mit McLaren-Pilot Daniel Ricciardo „Neu bedeutet nicht immer besser“

Daniel Ricciardo erlebte trotz Sieg ein erstes schweres Jahr bei McLaren.

Mehr zum Thema GP Saudi Arabien
Mick Schumacher - GP Saudi Arabien 2021
Aktuell
Lando Norris - McLaren - GP Saudi-Arabien 2021 - Jeddah - Rennen
Aktuell
Verstappen - Hamilton - GP Saudi-Arabien 2021
Aktuell
Mehr anzeigen