Michael Schumacher Mercedes Crash GP Singapur 2011 Daniel Reinhard
Sebastian Vettel Red Bull GP Singapur 2011
Sebastian Vettel Red Bull GP Singapur 2011
Jenson Button McLaren GP Singapur 2011
Lewis Hamilton McLaren GP Singapur 2011 25 Bilder

Power-Ranking GP Singapur

Mercedes-Kunden vor dem Werksteam

Force India überholt das Mercedes-Werksteam. Renault fährt nur noch auf Hinterbänkler-Niveau. McLaren distanziert Ferrari. Und Red Bull zerstört die gesamte Konkurrenz. Der GP Singapur zeigte ungeschminkt die Wahrheit. Für einige Teams eine wenig angenehme. Das Power-Ranking.

Jenson Button sprach das Schlusswort bei der Pressekonferenz der Sieger: "Die Strecke von Singapur hat die Klassenunterschiede der Autos deutlicher gezeigt als jede andere Strecke. Nirgendwo waren die Abstände so groß." Und nirgendwo die Wahrheiten so bitter. Es sei denn, man arbeitet bei Red Bull oder Force India.

Red Bull deklassierte die Konkurrenz nach allen Regeln der Kunst. Würde Mark Webber mit dieser Strecke nicht auf Kriegsfuß stehen, wäre es ein klarer Doppelsieg für die blauen Raketen geworden. McLaren festigte Platz zwei. Und das auf einer Strecke, die Ferrari eigentlich alle Karten in die Hände spielen sollte. Doch Ferrari stolperte über einen zu hohen Reifenverschleiß. Eigentlich ist der Umgang mit den Reifen unter Extrembedingungen eine Stärke der roten Autos. Und eher ein Schwachpunkt von McLaren. Diesmal war es umgekehrt.

Mercedes GP schwächstes Mercedes-Team

Mercedes wurde beim Thema Reifen wieder von den Problemen eingeholt, die man längst überwunden glaubte. Das Auto hat eben zu viele Krankheiten, als dass man alle in einer Saison kurieren könnte. Force India zockte Mercedes ganz klar ab. Der Mercedes-Kunde war in Singapur die vierte Kraft. Sauber bleibt das Pech treu. Sergio Perez hatte im Rennen den Speed der Force India, doch der Mexikaner war immer zur falschen Zeit am falschen Ort.

Toro Rosso erlitt im Dreikampf um Platz sechs einen herben Rückschlag. Diesmal war sogar Williams gleichwertig. Doch Punkte gab es für den Traditionsrennstall aus Grove wieder nicht. Im Renntrim ist man einen Tick zu langsam für die Top Ten. Renault driftete ab in das Tal des Jammers. Man stritt sich mit Lotus um die letzten Plätze im Mittelfeld.

Virgin kam gar nicht auf die Füße. Die Hoffnung, das neue Aerodynamikpaket würde sich gerade in Singapur auszahlen, wurde enttäuscht. Virgin musste sich sogar vor Hispania in Acht nehmen.

Power-Ranking GP Singapur 2011

Hier haben wir das Power-Ranking im Überblick. Den detaillierten Formcheck aller zwölf Teams finden Sie wie immer in der Bildergalerie.

  1. Red Bull
  2. McLaren
  3. Ferrari
  4. Force India
  5. Mercedes GP
  6. Sauber
  7. Toro Rosso
  8. Williams
  9. Renault
  10. Lotus
  11. Virgin
  12. Hispania
Motorsport Aktuell Carlos Pace Brabham BT44 Ford 1974 Formel 1-Technik 2012 Formel 1-Autos werden hässlicher

Der Formel 1-Jahrgang 2012 wird hässliche Autos hervorbringen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kevin Magnussen - Haas - 2019
Aktuell
Ferrari - GP Italien 2019
Aktuell
Bernie Ecclestone - Formel 1 - 2019
Aktuell