Ferrari - GP Toskana - Mugello - Formel 1 - 2020 Wilhelm
Mercedes - GP Toskana - Mugello - Formel 1 - 2020
Mercedes - GP Toskana - Mugello - Formel 1 - 2020
Mercedes - GP Toskana - Mugello - Formel 1 - 2020
Red Bull - GP Toskana - Mugello - Formel 1 - 2020 19 Bilder

Power Ranking GP Toskana 2020

Ferrari beißt sich hinten fest

Wenig Bewegung in unserem Power Ranking. Im Verfolgerfeld tauschten nur Renault und McLaren die Plätze. Renault ist schneller, McLaren effizienter. Ferrari dagegen hat seinen neuen Stammplatz im hinteren Mittelfeld gefunden.

Schade, dass Max Verstappen gleich nach einem Kilometer ins Kiesbett befördert wurde. Wir hätten gerne gesehen, ob der Red Bull-Pilot den beiden Mercedes eingeheizt hätte, so wie es Mercedes vor dem Rennen fürchtete.

Red Bull war in Mugello eindeutig besser sortiert als in Monza. Drei Zehntel Rückstand in der Qualifikation bedeutet in der Regel Gleichstand im Rennen. Ohne Verstappen war Mercedes allein auf weiter Flur. Damit bleiben die Silberpfeile auch im neunten Rennen Tabellenführer. Auch wegen ihrer Konstanz. Red Bull ist nur auf gewissen Strecken ein Störenfried.

Das Mittelfeld ist weiter in Bewegung. In Monza war McLaren noch die klare Nummer drei im Feld. Kaum war mehr Abtrieb gefragt, kam der WM-Dritte unter Druck. Renault und Racing Point zogen vorbei. In Mugello hatte Renault das drittschnellste Auto. Die Franzosen überraschten sich selbst. "Schnelle Kurven sind eigentlich noch unsere Schwachstelle", erklärte Teamchef Cyril Abiteboul.

Racing Point hat mit seinem Aero-Upgrade einen großen Schritt vorwärts gemacht und spielt im Kampf um Platz drei weiter mit. Die Ergebnisse im Mittelfeld sind stark vom Streckenlayout abhängig. Der Punktestand zeigt uns, wer am meisten aus der Situation macht. McLaren führt klar vor Racing Point und Renault.

Charles Leclerc - Ferrari - Formel 1 - GP Toskana - Mugello - 2020
xpb
Hätte es nicht eine Ausfallorgie gegeben, wäre Ferrari wohl beim Jubiläum ohne Punkte geblieben.

Ferrari nicht einmal Best of the rest

Ferrari liegt zwar von den Punkten her noch im Mittelfeld, ist aber nicht mehr in der Verlosung um die Plätze drei bis sechs. Die letzten drei Vorstellungen waren erbärmlich. Wenn es so weiter geht, wird Ferrari auch noch seinen sechsten Platz an Alpha Tauri verlieren. 13 Punkte Differenz sind kein Ruhepolster.

Alpha Tauri holte in Mugello mit einem einzigen Auto mehr Punkte als Ferrari mit zwei. Auf der Rennstrecke ist Ferrari längst im Hinterfeld angekommen. Die Gegner heißen jetzt Alfa Romeo, Haas und Williams.

Und selbst im Tabellenkeller spielt Ferrari noch nicht einmal mehr die Hauptrolle. Alfa Romeo läuft dem Werksteam zunehmend den Rang ab. Und man will gar nicht wissen, wo Romain Grosjean in einem intakten Haas gelandet wäre. Dem US-Ferrari fehlten nach der Kollision der ersten Runde 40 bis 50 Punkte Abtrieb. Auch Williams setzte Ferrari in Mugello unter Druck. Sebastian Vettel konnte von Glück reden, dass George Russell den dritten Start an diesen Chaos-Tag in Mugello versemmelte.

Power Ranking GP Toskana

Hier das Power Ranking zum Toskana-Grand-Prix in Kurzform. Den detaillierten Formcheck aller zehn Teams finden Sie wie immer in der Galerie.

  1. Mercedes (1)
  2. Red Bull (2)
  3. Renault (5)
  4. Racing Point (4)
  5. McLaren (3)
  6. Alpha Tauri (6)
  7. Ferrari (7)
  8. Alfa Romeo (8)
  9. Haas (9)
  10. Williams (10)

* in Klammern Reihenfolge nach Monza

Mehr zum Thema Scuderia Ferrari
Sebastian Vettel - GP Portugal 2020
Aktuell
Sebastian Vettel - Ferrari - Formel 1 - GP Portugal - Portimao - 24. Oktober 2020
Aktuell
Sebastian Vettel - Ferrari - GP Italien - Monza - Samstag - 5. September 2020
Aktuell