Mercedes - Formel 1 - GP Ungarn 2013 xpb
Red Bull - Formel 1 - GP Ungarn 2013
Red Bull - Formel 1 - GP Ungarn 2013
Mercedes - Formel 1 - GP Ungarn 2013
Mercedes - Formel 1 - GP Ungarn 2013 28 Bilder

Power Ranking GP Ungarn 2013

Red Bull unter Druck von Mercedes

Wenn es ein Rennen gab, bei dem keiner mit einem Mercedes-Sieg gerechnet hatte, dann war das der GP Ungarn. Der Erfolg von Lewis Hamilton bei 35 Grad im Schatten bringt Mercedes plötzlich wieder als WM-Kandidat ins Spiel. Red Bull muss sich warm anziehen.

Sebastian Vettel schien mit dem WM-Titel schon auf und davon zu fahren. Weil sein Red Bull die einzige Konstante im Feld ist. Ferrari fällt zurück. Lotus braucht Hitzerennen, um auf Ballhöhe zu sein. Mercedes war nur bei kühlerem Wetter stark und fürchtete sich vor heißem Wetter. Und dann stellte dieser GP Ungarn alles auf den Kopf.

Lewis Hamilton gewann auf Mercedes ein Rennen, das er eigentlich nicht gewinnen durfte. Hat Mercedes damit sein Reifenrätsel endgültig gelöst? Teamchef Ross Brawn will so weit nicht gehen, aber man sei immerhin der Lösung etwas näher gekommen. Damit schwingt sich Mercedes zu Red Bulls gefährlichstem Jäger auf. Deshalb rücken die Silberpfeile hinter das Weltmeister-Team auf Platz 2 vor.

Force India und Toro Rosso sind die Verlierer

Im Mittelfeld haben die neuen Reifen deutliche Spuren hinterlassen. McLaren ist jetzt klar wieder die fünfte Kraft im Feld. Sauber und Williams wurden besser, Force India und Toro Rosso fielen zurück. Force India aus mechanischen Gründen, Toro Rosso aus aerodyamischen. Trotzdem wäre es verfrüht, Sauber oder Williams im Power Ranking schon vor die beiden Mitstreiter zu setzen.

Power Ranking GP Ungarn 2013

Hier schon mal das Power Ranking in Kurzform. Den detaillierten Formcheck aller 11 Teams gibt es wie immer in der Bildergalerie.

  1. Red Bull (1)
  2. Mercedes (3)
  3. Lotus (2)
  4. Ferrari (4)
  5. McLaren (5)
  6. Force India (6)
  7. Sauber (7)
  8. Toro Rosso (8)
  9. Williams (9)
  10. Caterham (10)
  11. Marussia (11)

* in Klammern Position nach dem GP Deutschland

Motorsport Aktuell Alonso & Räikkönen - GP Australien 2013 Transfermarkt spielt verrückt Warum nicht Michael Schumacher?

Der Transfermarkt spielt verrückt: Alonso zu Red Bull? Räikkönen zu...

Mehr zum Thema Red Bull Racing
Alex Albon - GP Belgien 2019
Aktuell
Charles Leclerc - Ferrari - GP Belgien 2019 - Spa-Francorchamps
Aktuell
Vettel - Leclerc - Hamilton - GP Belgien 2019 - Spa-Francorchamps - Qualifying
Aktuell