Jenson Button - McLaren - Formel 1 - GP Ungarn - 24. Juli 2016 sutton-images.com
Hamilton & Rosberg - Formel 1 - GP Ungarn 2016
Daniel Ricciardo - Red Bull - Formel 1 - GP Ungarn - 24. Juli 2016
Max Verstappen - Red Bull - Formel 1 - GP Ungarn - 24. Juli 2016
Kimi Räikkönen - Ferrari - Formel 1 - GP Ungarn - 24. Juli 2016 18 Bilder

Power Ranking GP Ungarn 2016

McLaren die vierte Kraft

Mercedes setzt seine Überlegenheit in Ungarn fort. Ferrari kämpfte auf Augenhöhe mit Red Bull um Platz 2. McLaren-Honda profilierte sich als Best of the rest. Der Hungaroring war vom Layout her die bestmögliche Strecke für Auto und Motor.

Der Hungaroring war die Angststrecke von Mercedes. Es war die einzige Rennstrecke, auf der die Silberpfeile in der Hybrid-Ära noch keinen Sieg landen konnten. Dafür schien der kurvige Kurs mit 14 Kurven nur einer Geraden wie gemalt für Red Bull. Und ein Hoffnungsschimmer für Ferrari nach dem Debakel von Silverstone.

Um es kurz zu machen. Mercedes setzte seine Überlegenheit in Ungarn fort. Der Vorsprung auf Red Bull und Ferrari pendelte sich zwischen vier und fünf Zehntel pro Runde ein. Der Kampf um Platz 2 ging unentschieden aus. Red Bull war auf eine Runde schneller, Ferrari über die Distanz. Im Formcheck machte Red Bull das Rennen, weil die Bullen das Punkteduell mit 25:20 gegen Ferrari gewannen.

Viel Bewegung im Mittelfeld

Im Feld hinter den drei Topteams ist viel Bewegung. Die Saison brachte noch keine eindeutige Nummer 4 hervor. Das Streckenlayout bestimmt die Reihenfolge. In Ungarn war McLaren-Honda die vierte Kraft. Teamchef Eric Boullier gab zu: „Es ist die bestmögliche Strecke für uns.“

Toro Rosso lag knapp vor Force India und den immer weiter zurückfallenden Williams. Renault dagegen ist auf dem Weg nach oben. Das Werksteam hat den Tabellenkeller verlassen und sogar einen besseren Eindruck als HaasF1 gemacht. Sauber hatte Manor im Griff.

Power Ranking GP Ungarn 2016

Hier ist das Power Ranking vom GP Ungarn 2016. Den detaillierten Formcheck aller 11 Teams finden Sie wie immer in unserer Galerie.

1. Mercedes (1)

2. Red Bull (2)

3. Ferrari (3)

4. McLaren (6)

5. Toro Rosso (5)

6. Force India (4)

7. Williams (7)

8. Renault (10)

9. HaasF1 (8)

10. Sauber (9)

11. Manor (11)

*in Klammern Position nach dem GP England.

Motorsport Aktuell Verstappen & Alonso - GP Ungarn 2019 Radio Fahrerlager GP Ungarn Red-Bull-Absage an Alonso

Im Radio Fahrerlager haben wir die letzten Gerüchte aus Budapest.

Das könnte Sie auch interessieren
Kevin Magnussen - Haas - 2019
Aktuell
Ferrari - GP Italien 2019
Aktuell
Bernie Ecclestone - Formel 1 - 2019
Aktuell