auto motor und sport Logo
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Power Ranking GP Ungarn 2018

Ferrari führt trotz Mercedes-Sieg

Start - GP Ungarn 2018 - Budapest - Rennen Foto: xpb 23 Bilder

Wieder gewinnt Mercedes, und erneut verteidigt Ferrari Platz 1 in der Formtabelle. Die roten Autos sind derzeit nur dann zu schlagen, wenn es regnet oder sie sich durch Fehler selbst um den Sieg bringen. Mercedes steht viel Arbeit bevor, wenn sie den Rückstand aufholen wollen.

03.08.2018 Andreas Haupt

Die Grand Prix von Deutschland und Ungarn stellten das Kräfteverhältnis der Formel 1 auf den Kopf. Mercedes gewann jeweils vor Ferrari. Auf der Strecke ist die Reihenfolge umgekehrt. Wenn es nicht regnet oder Ferrari keine Fehler macht. In Hockenheim kam der rettende Regen im Rennen. In Budapest schon am Samstag. „Ohne den Regen wären wir nie in die erste Startreihe gefahren“, gab Lewis Hamilton zu. Einen Tag später räumte er ein: „Wären die Ferrari in der ersten Startreihe gestanden, wären sie am Horizont verschwunden.“

Ferrari gewinnt selbst auf einer Strecke mit wenig Geraden in den Vollgaspassagen so viel Zeit, dass die Gegner das in den Kurven nicht mehr wettmachen können. Der SF71H ist ja auch in den Kurven nicht das schlechteste Auto. Mercedes sucht derzeit fieberhaft nach Antworten. Wenn nicht schnell welche gefunden werden, kann es sein, dass die nächste Motorspezifikation mit Verzögerung kommt. Ferrari wird mit seiner nächsten Kampfansage wohl schon in Spa aufkreuzen. Die Kundenteams waren mit dem Spec3-Motor bereits in Ungarn dran.

Das Strohfeuer von Toro Rosso

Red Bull muss sich im Moment mit Platz 3 begnügen. Zu Ferrari und Mercedes ist eine Lücke aufgerissen. Im Training mehr als im Rennen. Renault kämpft mit Zuverlässigkeitsproblemen und beim Red Bull-Chassis scheint ein bisschen die Weiterentwicklung eingeschlafen zu sein. Bei den letzten beiden Rennen ist sogar HaasF1 etwas näher an die Red Bull herangerückt. Der US-Ferrari ist derzeit klar die Nummer 4, auch auf Strecken mit langsamen Kurven. Die tolle Vorstellung des Toro Rosso war ein Strohfeuer. Der Hungaroring ist ideal für das STR13-Chassis und den Honda-Motor.

Max Verstappen - GP Ungarn 2018 Red Bull und Renault im Streit „Red Bull ist selbst schuld“

Renault muss langsam aufpassen. Die Weiterentwicklung stockt. Das Auto frisst zu viel Reifen. Beim Motor geht nicht viel vorwärts. Der Vorsprung auf HaasF1 ist auf 16 Punkte geschrumpft. McLaren ist trotz eines Aero-Pakets nicht viel besser geworden. Im Training hinteres Mittelfeld, im Rennen nur dank der Taktik in den Top Ten. Force India ging mit einer Nullrunde in die Sommerpause. Ungarn war schon immer ein schlechtes Pflaster für das Team. Sauber schwächelte in Ungarn. Williams zeigt sich leicht verbessert. Der Rückstand zum Feld schrumpft.

Power Ranking GP Ungarn 2018

Hier ist das Power Ranking vom GP Ungarn. Den detaillierten Formcheck aller 10 Teams finden Sie wie immer in unserer Galerie.

  • 1. Ferrari (1)
  • 2. Mercedes (2)
  • 3. Red Bull (3)
  • 4. HaasF1 (4)
  • 5. Toro Rosso (9)
  • 6. Renault (5)
  • 7. McLaren (8)
  • 8. Force India (6)
  • 9. Sauber (7)
  • 10. Williams (10)

*in Klammern Positionen nach dem GP Deutschland

Neuester Kommentar

Hey Leute,
das ist nicht der echte F1-Hardcore. Das ist bestimmt nur ein doofer
Nachahmer, der echte würde definitiv öfter 'Stümper' schreiben, weil er Vettel nicht schreiben kann.

Pändabar 3. August 2018, 15:36 Uhr
Neues Heft
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden