Pressestimmen GP Ungarn

Vielfraß Schumacher

Foto: dpa 22 Bilder

Die internationale Presse verbeugt sich ehrfürchtig vor dem überragenden Weltmeister und beklagt heftig die gähnende Langeweile beim Rennen in Budapest.

England:

The Times:
"Eigentlich ist dieser Zeitungsartikel es nicht wert, dass Sie dafür Ihr Frühstück unterbrechen, denn es geht nur um drei Fakten: Schumacher startet in Pole Position, führt und gewinnt mit weitem Abstand. Business as usual. Er läuft und läuft und läuft und läuft..."

The Independent:
"Schumacher führt Ferraris Triumphzug."

The Guardian:
"Schumachers Kehraus sichert Ferrari die weltweite Spitzenstellung."

The Daily Telegraph:
"Schumacher war ganz er selbst und stieß seine Rivalen in den Staub."

Frankreich:

Le Parisien:
"Erneut sind die Rivalen lächerlich gemacht worden. Ihre Willenskraft, ihre Dollar und ihre Piloten vermochten nichts. Ergebnis: Ein fürchterlich langweiliges Rennen. Nichts ist passiert."

L'Équipe:
"Eine Lehrstunde der Klassenbesten. Im vergangenen Jahr in Budapest erniedrigt, zeigten sich die Ferrari diesmal imperial. 70 Prozessionsrunden und niemand war da, der sie bedrängt hätte. Die Gegner können sich bereits Sorgen um das kommende Jahr machen."

Libération:
"Im Osten also auch nichts Neues. Der Ferrari-Stall hat, wie absehbar war, den Grand Prix von Ungarn dominiert - und Barrichello bleibt der einzige Konkurrent des Vielfraßes Schumacher."

Le Figaro:
"Schumacher und Ferrari blamieren die Konkurrenz. Die Ferrari-Équipe hat es vor allem seiner außergewöhnlichen Arbeit zu verdanken, dass es das Feld in einem so übergroßen Maße beherrscht."

Schweiz:

Blick:
"Die Langeweile unter Millionen von TV-Fans interessiert in Maranello niemanden. Dort läuteten gestern wieder die Kirchenglocken."

Berner Zeitung:
"Mit Weltrekord zum Titel. Schumacher hatte (...) mit seiner Spazierfahrt zum 82. Grand-Prix-Erfolg die Konkurrenz gedemütigt."

Basler Zeitung:
"Gegen Ferrari war einmal mehr kein Kraut gewachsen."

Österreich:

Salzburger Nachrichten:
"Verbesserte Reifen entrückten Ferrari der Konkurrenz noch weiter."

Der Standard:
"Das Dutzend ist voll - Michael Schumacher gewann natürlich auch in Budepest."

Kronen-Zeitung:
"Ein Jubeltag in Rot - Gleich zwei WM-Titel für Ferrari."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Formel Schmidt - GP Singapur 2018 Formel Schmidt GP Singapur Was läuft bei Vettel & Ferrari schief?
Beliebte Artikel Rennanalyse GP Ungarn Nur die Roten hatten Spaß GP Ungarn Ferrari vorzeitig Weltmeister
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Aston Martin Project 003 Aston Martin Project 003 Mittelmotor-Supersportler für 2021 Porsche 911 RSR (2019) - Prototyp - Le Mans - WEC - Sportwagen-WM Porsche 911 RSR mit Turbo? Renner mit geheimnisvollem Auspuff
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus Girls & Legendary US-Cars 2033 Girls & Legendary US-Cars 2019 Pin-Up-Girls und Muscle Cars