Problemzone Boxenstopps

Bottas fordert Verbesserungen

Valtteri Bottas - Williams - GP Malaysia 2015 - Formel 1 Foto: Wolfgang Wilhelm 21 Bilder

Williams hat seinen dritten Platz vom Vorjahr verteidigt. Trotzdem lief es nicht so gut wie 2014. Weil weniger Punkte und weniger Podiumsplätze heraus sprangen. Valtteri Bottas fordert eine Steigerung. Vor allem bei den Boxenstopps.

Williams war die Überraschung der Saison 2014. Der Traditionsrennstall aus Grove sprang von Platz 9 auf Rang 3. Damit lag aber auch die Messlatte für diese Saison in schwindelerregender Höhe. Doch Williams hat den dritten Platz verteidigt. Ferrari zog vorbei, Red Bull rutschte ab.

Trotzdem gibt es bei Williams auch Anlass zur Kritik. Das Team hat weniger Punkte und Podestplätze gesammelt als 2014. Und der Abstand zu Mercedes ist gewachsen. Vor einem Jahr sammelten Felipe Massa und Valtteri Bottas 320 Punkte. Wenn man die Doppelpunkt-Regel beim Finale ignoriert, wären es immer noch 287 Zähler. In dieser Saison kam Williams auf 257 Punkte.

Massa und Bottas schafften es nur noch vier statt neun Mal aufs Treppchen. Nur noch 26 statt 28 Mal in die Punkteränge. Sie führten 118 statt 167 Kilometer ein Rennen an. Es gab weder eine Pole Position noch eine schnellste Rennrunde. Wie im Vorjahr verzeichnete Williams fünf Ausfälle, legte aber mehr Rennkilometer zurück: 10.594 zu 10.415 zugunsten von 2015. Die Startplätze waren im Durchschnitt fast identisch. Bottas qualifizierte sich mit 6,39 statt 6,21 leicht schlechter, Massa dafür mit 7,42 statt 7,47 etwas besser.

Boxenstopp-Problem mit Radmuttern

Valtteri Bottas hat sein Ziel verfehlt, in die Phalanx der Fahrer in den beiden besten Autos der Saison einzubrechen. Die Top 4 der Gesamtwertung fahren Mercedes und Ferrari. Während der direkte Konkurrent Kimi Räikkönen in Abu Dhabi Dritter wurde, ging Bottas zum sechsten Mal in dieser Saison leer aus. Trotzdem lautete sein Fazit: "Nach der Sommerpause ging der Knoten auf. Keine Ahnung warum. Ich hatte auch in der ersten Saisonhälfte mit Bahrain, Barcelona und Montreal ein paar gute Rennen."

Der 26-jährige Finne fordert von seinem Team Verbesserungen über den Winter: "Für Williams ist es ein großartiges Ergebnis hinter zwei so großen Teams wie Mercedes und Ferrari Dritter geworden zu sein. Trotzdem muss im nächsten Jahr mehr von uns kommen. Wir müssen uns weiter entwickeln und unsere Schwachstellen ausmerzen."

Zum Beispiel die Boxenstopps. Sie sind im Schnitt langsamer als die der Konkurrenz. Massa verlor in Abu Dhabi bei zwei Stopps 2,8 Sekunden auf Lewis Hamilton. Bottas musste eine Strafe absitzen, weil ihn sein Team in die Spur von Jenson Button geschickt hatte. "Es liegt nicht an den Jungs", präzisiert Bottas. "Im Training sind wir auch immer unheimlich schnell. Dass es im Rennen immer wieder Schwierigkeiten gibt, liegt an der Technik. Wir brauchen zu lange, um die Radmuttern runter zu kriegen."

Offenbar liegt ein Materialproblem vor. Im Rennbetrieb heizen sich Felgen, Radnaben und Radmuttern auf. "Wir haben eine Lösung dafür, wollten sie aber in Abu Dhabi noch nicht einsetzen. Es wäre zu riskant gewesen, das im Rennen zum ersten Mal auszuprobieren." Die Williams-Piloten mussten sich bis zu dem Reifentest am Dienstag nach dem Rennen gedulden.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
MK Gypsy Cruiser Mercedes Sprinter Gypsy Cruiser (2019) Moderner Ausbau von gebrauchtem Kastenwagen Reisemobile optimieren: Fahrkomfort Wohnmobil-Fahrwerk optimieren Mehr Komfort und Sicherheit
CARAVANING
Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Automatisch besser schalten Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote