Foto: dpa
12 Bilder

Quali-Modus bleibt

Zumindest bei den nächsten Rennen in Malaysia und Bahrain wird sich am Ablauf der Grand Prix-Wochenenden trotz harscher Kritik von allen Seiten nichts ändern.

Gegenüber dem Online-Dienst der britischen BBC verkündete ein FIA-Sprecher, dass man bei der Sportbehörde zur Zeit keinen Handlungsbedarf sähe, das Doppelqualifiying am Samstag wieder abzuschaffen: "Es wäre unangebracht zu handeln, bevor wir ein paar Rennen abgewartet haben und sehen, wie es sich bewährt."

Die FIA weist darauf hin, dass auch der letztjährige Qualifikationsmodus in Australien schwer kritisiert wurde. Anschließend sei die Saison jedoch eine der spannendsten in der Formel 1-Geschichte geworden. Zumindest in Sepang (21.3.) und auf dem neuen Kurs in Bahrain (4.4.) wird sich definitiv nichts ändern.

Schwarzer Peter an die Teamchefs

Den schwarzen Peter in Sachen langweiliger Qualifikation reicht die FIA an die Teams weiter: "Nur um das klar zu stellen: Die Teamchefs haben diese Sache in aller Ausführlichkeit diskutiert und kamen dann zu uns, um zu sagen, dass dies der Weg sei", sagt der FIA-Sprecher.

Davon will neben einiger seiner Kollegen auch Renault-Teamchef Flavio Briatore nichts mehr wissen: "Es ist Müll und macht keinen Sinn." Bernie Ecclestone wies schon zu Beginn der Qualifikation in Melbourne darauf hin, dass er für eine Rückkehr zum ursprünglichen Modus (zwei einstündige Qualifikationen mit beliebig vielen Autos auf der Strecke) bevorzugt. Allerdings sollen dann die besten Rundenzeiten vom Freitag und Samstag addiert werden, um den Startplatz festzulegen.

Zur Startseite
Lesen Sie auch
Neuigkeiten
Das könnte Sie auch interessieren
Mercedes - Formel 1 - GP China 2019
Neuigkeiten
Pirelli - 13 Zoll - 18 Zoll - Rad - Formel 1
Neuigkeiten
Haas vs. Racing Point - GP Bahrain 2019
Neuigkeiten