Qualifying in Suzuka auf Sonntag verschoben

Foto: dpa

Auf Grund des herannahenden Taifuns Ma-on wurde das Zeittraining zum Großen Preis von Japan in Suzuka auf Sonntag verschoben. Die japanischen Behörden hatten die Veranstalter ersucht, das Veranstaltungsprogramm für den kompletten Samstag auszusetzen.

Die Rennkommissare Paul Gutjahr, Hermann Tomczyk und Takami Sugawara haben dem Vorschlag stattgegeben. Die Rennstrecke in Suzuka wird aus Sicherheitsgründen am Samstag geschlossen bleiben. Am Sonntag beginnt um 9:00 Uhr morgens Ortszeit Japan das erste Qualifikationstraining, das Finale Abschlusstraining beginnt um 10:00 Uhr. Das Grand Prix-Rennen soll wie ursprünglich geplant um 14:30 Uhr gestartet werden. Die Rahmenrennen der Veranstaltung wurden komplett abgesetzt.

Der neue Zeitplan wurde notwendig, weil ein tropischer Taifun genau auf die Region um Suzuka zusteuert. Der 23. Taifun der Wirbelsturmsaison 2004 soll gegen 7:00 Uhr am Samstagmorgen (9.10.) das japanische Festland erreichen. Die Behörden erwarten Windgeschwindigkeiten von über 170 km/h und schwere Regenfälle. Diese Prognose könnte auch den neuen Zeitplan für Sonntag beeinträchtigen: Erst in der vergangenen Woche stand die erste Kurve der Suzuka-Piste nach zweitägigen Regenfällen komplett unter Wasser. Es bleibt also abzuwarten, welche Schäden durch Wind und Regen in der betroffenen Region durch den Taifun Ma-on wirklich entstehen werden.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Nissan Altima-te AWD Kettenfahrzeuge aus aller Welt Die schärfsten Kisten mit Ketten Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV
Promobil
Hobby Vantana K60 Fs en vogue Seite Hobby Vantana K60 Fs-Veredelung Mit dem en vogue voll in Mode? Hymer B MC Verkauf der Erwin Hymer Group Thor will nachverhandeln
CARAVANING
Ford Ranger Pick-up mit Power Ford Ranger zieht 15 Caravans Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Effizient und schnell Schalten
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote