Foto: dpa

Quoteneinbruch bei RTL

Der Formel 1 laufen die Zuschauer davon. Die DTM dagegen ist bei den Einschaltquoten deutlich im Aufwind.

Die Krise von Ferrari zum Saisonstart hat sich auf die Einschaltquoten von RTL negativ ausgewirkt: Durchschnittlich schalteten bei den ersten drei Rennen des Jahres nur 5,84 Millionen Zuschauer den Fernsehapparat ein. Im Vorjahr verbuchte RTL beim Saisonstart in Australien, Malaysia und Bahrain noch 8,26 Millionen Zuseher im Schnitt.

Besonders krass fiel der Rückgang in Bahrain aus: von 11,52 Millionen (2004) auf 7,19 Millionen (2005). Dies ist ein Indiz dafür, dass es sich beim RTL-Publikum wohl in erster Linie um Michael Schumacher-Fans und nicht um Motorsport-Freunde handelt. Die gegenwärtige Renault-Siegesserie interessiert im RTL-Land offenbar weitaus weniger Leute als die Triumphzüge des Schuminators in den letzten fünf Jahren.

DTM übertrifft Erwartungen

Eine positive Entwicklung verbuchten hingegen die DTM-Organisatoren und ihr TV-Partner, die ARD. 2,28 Millionen Menschen erlebten am letzten Wochenende den Dreifach-Sieg von Mercedes vor dem Bildschirm mit. Damit übertraf die Übertragung des Saisonauftakts den DTM-Durchschnittswert von 2004 (1,47 Millionen Zuschauer) bei weitem.

Den Trend pro DTM bestätigt auch das Voting von auto motor und sport.de in dieser Woche. Auf die Frage "Was ist für Sie spannendste Rennserie?" antworteten 33 Prozent der User: Formel 1. Die DTM folgte dichtauf mit 32 Prozent der Stimmen. Für die Rallye-WM votierten 19 Prozent; für die neue Tourenwagen-WM lediglich 11 Prozent der User.

Zur Startseite
Lesen Sie auch
News
Neuigkeiten
Neuigkeiten
Neuigkeiten
Neuigkeiten
Neuigkeiten
Neuigkeiten
Neuigkeiten
Neuigkeiten
Neuigkeiten
Mehr zum Thema DTM
DTM-Autos 2019 - Testfahrten - Lausitzring
Mehr Motorsport
DTM - Super GT - Hockenheim 2017
News
Audi - DTM 2019 - Motor - Vierzylinder-Turbo - Prüfstand
Mehr Motorsport