Race of Champions 2015

Team Deutschland mit Hülkenberg & Vettel

Nico Hülkenberg & Sebastian Vettel - F1 2015 Foto: xpb 13 Bilder

Nico Hülkenberg wird als zweiter deutscher Fahrer beim Race of Champions 2015 antreten. Der Rheinländer geht zusammen mit Sebastian Vettel für das Team Deutschland in der Nationenwertung an den Start.

Kann Nico Hülkenberg beim Race of Champions das erfolgreiche Erbe von Michael Schumacher antreten? Der Force India-Pilot versucht Ende November zusammen mit Sebastian Vettel in London den Nationencup wieder nach Deutschland zu holen. Von 2007 bis 2012 hatten Vettel und Schumi die Teamwertung 6 Mal in Folge gewonnen.

Nach dem Ausfall 2013 wegen politischer Unruhen und der Ausgabe 2014 in Barbados, bei der kein deutsches Team am Start war, soll der große Pokal nun wieder zurückerobert werden. Das skandinavische Team, bestehend aus Le Mans-Rekordsieger Tom Kristensen und Rallye-Weltmeister Petter Solberg hatte sich die Trophäe 2014 gesichert.

Hülkenberg freut sich auf Race of Champions-Debüt

Als Le Mans-Sieger hat sich Hülkenberg den Platz beim Race of Champions redlich verdient. Es ist der erste Auftritt des 27-Jährigen bei der prestigereichen Veranstaltung. "Meine Saison war bisher schon richtig gut, deshalb freue ich mich schon auf das Race of Champions-Debüt", erklärte Hülkenberg bei der Bekanntgabe seines Starts.

"Ich wollte schon immer dabei sein, aber bisher hat es nie klappen sollen. Als Ersatz für Michael Schumacher trete ich natürlich in große Fußstapfen. Das ist eine große Ehre für mich. Es wird ein großer Spaß werden, in einem Team mit Seb zu fahren und für das Team Deutschland zu kämpfen."

Vettel beeindruckt vom neuen Teamkollegen

Auch Vettel freut sich auf den neuen "Teamkollegen": Natürlich ist es traurig, dass Michael nicht wieder dabei sein kann. Aber in seiner Abwesenheit ist es schön, dass Nico dieses Jahr als mein Partner einspringt. Ich habe großen Respekt vor seinen Leistungen in Le Mans - das 24h-Rennen schon im ersten Anlauf zu gewinnen ist sehr beeindruckend. Das Race of Champions ist in Sachen Renndistanz am anderen Ende der Skala, aber ich kann Nico versichern, dass wir hier genauso hart kämpfen."

Neben Vettel und Hülkenberg konnte bereits ein illustres Fahrerfeld für die Veranstaltung im Olympia-Stadion von London verpflichtet werden. Mit dabei sind unter anderem Daniel Ricciardo, Tom Kristensen, Petter Solberg, David Coulthard und die beiden Motorrad-Asse Mick Doohan und Jorge Lorenzo.

Neues Heft
Top Aktuell Charles Leclerc - Sauber - GP Brasilien 2018 Sauber steckt sich hohe Ziele 2019 soll Platz 6 her
Beliebte Artikel Adenauer Racing Day - 24h Rennen Nürburgring - 9. Mai 2018 Adenauer Racing Day 2018 Wenn die Stadt zum Renn-Zoo wird Fernando Alonso - McLaren - GP Brasilien - Interlagos - Formel 1 - Freitag - 9.11.2018 Alonso fährt Indy 500 Nissan-Angebot für Formel E
Anzeige
Sportwagen Mercedes-AMG GT R PRO Mercedes-AMG GT R Pro (2019) Sonderserie mit Renn-Genen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht
Allrad Ford Bronco Neuer Ford Bronco 2020 Bald Serie, aber nicht mehr Kult Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu