Räikkönen dementiert Vorvertrag mit Ferrari

Foto: dpa

Der finnische Formel-1-Pilot Kimi Räikkönen hat einen Bericht der "Bild"-Zeitung über einen Wechsel von McLaren-Mercedes zu Ferrari dementiert.

"Warum sollte ich auch nur über einen Wechsel nachdenken? Ich bin in einer Situation, von der die meisten Formel-1-Fahrer nur träumen können", ließ Räikkönen am Donnerstagnachmittag (25.8.) über seinen Arbeitgeber mitteilen.

Die "Bild"-Zeitung will "aus absolut sicherer Quelle" erfahren haben, dass der Zweitplatzierte in der Fahrer-Weltmeisterschaft bei Ferrari einen Vorvertrag für 2007 unterzeichnet hat. Damit würden die Spekulationen um einen Wechsel von Michael Schumacher von Ferrari zu McLaren-Mercedes neue Nahrung erhalten, denn der Vertrag des siebenmaligen Formel-1-Weltmeisters bei der "Scuderia" läuft im kommenden Jahr aus. Schumachers Manager Willi Weber hatte am Mittwoch via "Sport Bild" mehr Gehalt für Schumacher gefordert. Das Jahressalär des Kerpeners soll derzeit bei 35 Millionen Euro liegen.

Schumacher selbst hatte Anfang der Woche versucht, die Wechsel-Spekulationen aus der Welt zu schaffen. "Auf die Gerüchte über einen Weggang von Ferrari möchte ich gar nicht eingehen. Jeder weiß, wie eng Ferrari und ich verbunden sind", hatte er am Montag auf seiner Homepage mitgeteilt.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote