Robert Kubica - Alfa Romeo - F1 - 2020 Alfa Romeo
Robert Kubica - Formel 1 - 2018
Robert Kubica & George Russell - Formel 1 - 2018
Robert Kubica - Fans - F1-Test - Budapest - 1. August 2018
Robert Kubica - GP Singapur 2018 31 Bilder

Nach Corona-Infekt: Räikkönen fehlt auch in Monza

Räikkönen noch nicht bereit für Comeback Kubica fährt auch in Monza

Nach seinem positiven Corona-Befund in Zandvoort hat Kimi Räikkönen noch keine Rennfreigabe erhalten. Somit darf Ersatzfahrer Robert Kubica beim Alfa-Romeo-Heimspiel in Monza erneut einspringen. Es wird der 99. Grand Prix des Polen.

Die Teamverantwortlichen äußerten sich schon in Zandvoort eher zurückhaltend, was die Aussichten einer schnellen Rückkehr von Kimi Räikkönen ins Alfa-Romeo-Cockpit angeht. Sie sollten am Ende Recht behalten. In einem offiziellen Statement musste der Sauber-Rennstall am Donnerstagabend (8.9.) mitteilen, dass der Iceman noch nicht wieder am Renngeschehen teilnehmen darf.

Für eine Freigabe hätte Räikkönen bis zum Trainingsfreitag zwei negative Corona-Tests vorlegen müssen. Nach dem Rückflug in die Schweizer Wahlheimat per Privatjet am vergangenen Samstag war der erste Abstrich für Montag vorgesehen. Offenbar brachte der Test aber nicht das gewünschte Ergebnis. Trotz Impfung scheint der Pilot das Virus nicht so schnell wie erhofft loszuwerden.

"Kimi Räikkönen hat die Freigabe der Behörden noch nicht erhalten. Nach den Vorgaben des Gesundheitsamts befindet er sich immer noch zuhause in Isolation", erklärte der Rennstall in der kurzen Verlautbarung. Der Finne, der 2007 seinen einzigen WM-Titel mit Ferrari feierte, kann sich somit am kommenden Wochenende nicht von seinen vielen italienischen Fans in Monza verabschieden.

Alfa Romeo - Lackierung - GP Italien 2021
Alfa Romeo
Alfa Romeo tritt beim Heimspiel in den italienischen Farben an.

Zweite Chance für Kubica

Des Einen Pech ist des Anderen Glück. Nach seinem Comeback in Zandvoort bekommt Ersatzmann Robert Kubica eine weitere Chance, sein Talent zu zeigen. Der Pole war beim GP Holland zum dritten Training ins eiskalte Wasser geworfen worden. In Monza darf er nun vom Beginn des Wochenendes am Freitag mitmischen.

Außerdem kennt der Krakauer die Strecke gut. Insgesamt sechs mal war der 36-Jährige schon mit der Formel 1 im Königlichen Park zu Gast. Zwei Mal durfte er dabei sogar aufs Podium klettern. Für Kubica wird es insgesamt der 99. Grand Prix seiner Karriere. Ob er noch die 100 vollmachen kann ist fraglich. Das nächste Rennen nach Monza in Istanbul findet erst nach einer zweiwöchigen Pause statt. Bis dahin sollte Räikkönen wieder einsatzbereit sein.

Alfa Romeo wird dieses Wochenende übrigens mit einer speziellen Lackierung an den Start gehen, um das Heimspiel des Hauptsponsors gebührend zu feiern. Die rot-weißen Autos bekommen noch grüne Akzente auf dem Carbonkleid hinzugefügt, um die drei Farben der italienischen Flagge abzubilden.

Mehr zum Thema Robert Kubica
Kimi Räikkönen - Alfa Romeo - F1 - 2021
Aktuell
Robert Kubica - Alfa Romeo - Formel 1 - GP Spanien - 7. Mai 2020
Aktuell
Robert Kubica - Alfa Romeo - F1 - 2020
Aktuell
Mehr anzeigen