Ralf

Schon vor dem Start verloren

Foto: dpa

Toyota-Pilot Ralf Schumacher kann seine Hoffnungen auf einen guten Startplatz beim Formel-1-Klassiker in Monte Carlo begraben. Wegen eines irregulären linken Vorderreifens im freien Training am Donnerstag (19.5.) muss der Kerpener eine empfindliche Zeitstrafe hinnehmen.

Eine halbe Sekunde wird Schumacher am Sonntag auf seine kumulierte Zeit beim zweiten Qualifikationstraining addiert. Gerade in Monaco ist ein guter Startplatz enorm wichtig, weil es beim Rennen auf den engen Straßen zwischen den Häuserschluchten kaum Überholmöglichkeiten gibt.

Die Stewards bemerkten nach dem Freien Training am Donnerstag (19.5.), dass einer der Vorderreifen an Schumachers Toyota nicht den Regeln gemäß gekennzeichnet und damit offiziell illegal war. Reifenpartner Michelin nahm den Fehler auf die eigene Kappe.

Für den Reifenhersteller war es schon die zweite Panne mit falschen Kennzeichnungen in diesem Jahr. In der letzen Woche (14.5.) war Alexander Wurz bei Testfahrten in Le Castellet mit 300 km/h von der Strecke abgekommen, weil ein Mechaniker einen linken Hinterreifen auf der rechten Seite montiert hatte. Der Barcode war an der falschen Stelle angebracht worden.

Neues Heft
Top Aktuell Sebastian Vettel - GP Brasilien 2018 Radio Fahrerlager GP Brasilien FIA lässt Vettel für Waage blechen
Beliebte Artikel Nico Hülkenberg - Renault - GP Mexiko 2018 Hülkenberg wieder Best of the Rest "Sagt coole Socke zu mir" GP Monaco Alonso Tagesschnellster
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Range Rover Evoque 2 Range Rover Evoque 2019 Drahtmodell als Teaser Ford Bronco 2020 Neuer Ford Bronco 2020 Erste Bilder vom Kult-Geländewagen
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden