Red Bull & Toro Rosso Piloten 2019 Red Bull
Red Bull 2004
Red Bull 2004
Red Bull 2005
Red Bull 2005 72 Bilder

Red Bull & Toro Rosso Fahrer für 2020

Albon bleibt Verstappen-Teamkollege

Red Bull hat offiziell bekanntgegeben, dass Alexander Albon auch 2020 an der Seite von Max Verstappen auf Punktejagd gehen wird. Pierre Gasly und Daniil Kvyat müssen sich weiter mit Plätzen beim B-Team Toro Rosso zufrieden geben.

Obwohl es eigentlich nur eine Formalität war, hat sich Red Bull mit der Verkündung lange Zeit gelassen. Erst kurz vor dem Rennen in Brasilien haben die Verantwortlichen endlich für Klarheit gesorgt. Der Thailänder Alex Albon, der in der Sommerpause von Toro Rosso zu Red Bull befördert wurde, darf auch 2020 im Cockpit des A-Teams Platz nehmen.

Der Rookie hatte vor allem durch seine konstanten Leistungen bei den Verantwortlichen Eindruck hinterlassen. Sieben Mal in Folge kam der 23-Jährige in den Top-6 ins Ziel. Damit holte Albon in seinen Rennen als Teamkollege von Verstappen sogar 14 WM-Punkte mehr als der Holländer.

Auch seine Kämpfer-Qualitäten haben die Red-Bull-Bosse überzeugt. Nach den Motorenstrafen in Belgien und Russland sowie der Startrunden-Kollision in Austin überzeugte Albon jeweils mit beherzten Aufholjagden und tollen Überholmanövern. Dass der Neuling im Qualifying stets noch ein gutes Stück von Verstappen entfernt war, hielt Red Bull nicht von der Vertragsverlängerung ab.

Albon mit Steigerungspotenzial

„Alex hat seit seiner Ankunft im Team beim GP Belgien sehr gute Leistungen gezeigt. Die Ergebnisse sprechen für sich“, lobte Teamchef Christian Horner. „Alex hat bewiesen, dass er es verdient, sich weiter im Red-Bull-Team zu entwickeln. Wir sehen noch weiteres Steigerungspotenzial und freuen uns schon, ihn 2020 an der Seite von Max fahren zu sehen.“

Auch der Pilot zeigte sich natürlich zufrieden über die weitere Bewährungschance: „Ich weiß, dass ich mich mit dieser Gelegenheit glücklich schätzen kann und bin Red Bull dankbar für das Vertrauen. Es ist eine große Sache, dass ich weiter für sie fahren darf. Ich werde versuchen, meine Erfahrung aus den ersten Rennen dieses Jahr zu nutzen und mich 2020 weiter zu verbessern, um ganz vorne zu kämpfen.“

Red Bull & Toro Rosso Piloten 2019
Red Bull
Pierre Gasly fährt 2020 seine vierte Saison in der Formel 1, Daniil Kvyat sogar schon seine sechste. Von unten kommen kaum Alternativen nach.

Wo es Gewinner gibt, muss es auch Verlierer geben. Während Albon weiter um Podiumsplätze fahren darf, bleibt für Pierre Gasly und Daniil Kvyat weiter nur das harte Brot im Formel-1-Mittelfeld. Parallel zur Red-Bull-Fahrerbekanntgabe bestätigte auch Toro Rosso seine Piloten.

Gasly, der im Tausch für Albon in der Sommerpause degradiert wurde, versuchte seine Enttäuschung zu verbergen: „Toro Rosso hat mir immer die besten Möglichkeiten gegeben, meine Leistung zu zeigen. Ich bin super-motiviert und voller Ehrgeiz, das Vertrauen nächstes Jahr mit guten Resultaten zurückzuzahlen. Toro Rosso konnte sich Jahr für Jahr verbessern. Es ist toll, dass ich ein Teil dieser Entwicklung sein darf.“

Red-Bull-Junioren brauchen noch Zeit

Die Tatsache, dass Gasly und Kvyat noch ein weiteres Jahr bei Toro Rosso bleiben dürfen, zeigt auch das Dilemma im Red-Bull-Fahrerkader. Von unten kommen aktuell keine Junioren mit F1-Format nach. Der Österreicher Lucas Auer, der auch schon in der DTM unterwegs war, wird 2020 wohl in der japanischen Super-GT-Serie untergebracht.

Der Este Jüri Vips, der die 2019er Formel-3-Saison auf Rang vier abschließen konnte, darf sein Talent kommendes Jahr in der japanischen Super Formula-Serie zeigen. Der Japaner Yuki Tsunoda, Neunter der abgelaufenen F3-Meisterschaft, soll 2020 in der Formel 2 an den Start gehen, um sich für einen Platz in der Königsklasse zu empfehlen.

Motorsport Aktuell Max Verstappen - Red Bull - GP USA 2019 - Austin Red Bull plant Titel-Angriff für 2020 „Enger Dreikampf wäre Ironie“

Für 2020 sieht Teamchef Christian Horner sein Team auf dem richtigen Weg.

Mehr zum Thema Red Bull Racing
Max Verstappen - Red Bull - GP Abu Dhabi 2019 - Rennen
Aktuell
Charles Leclerc - Ferrari - GP Abu Dhabi 2019 - Rennen
Aktuell
Lewis Hamilton - Mercedes - GP Abu Dhabi - Formel 1 - Samtag - 30.11.2019
Aktuell