Red Bull-Design 2015

Erste RB11-Fahrbilder ohne Tarnkleid

Red Bull RB11 - Filmtag - Barcelona - F1 2015 Foto: Red Bull 24 Bilder

Nach den Studiobildern des RB11 in der endgültigen Lackierung gibt es nun auch erste ungetarnte Fotos von der Strecke. Bei den Testfahrten hatte sich das Auto stets im Zebra-Look präsentiert.

Mit seiner speziellen Erlkönig-Lackierung hatte Red Bull an den 12 Testtagen für viel Aufsehen gesorgt. Als der RB11 bei der Jungfernfahrt in Jerez im schwarz-weißen Zebra-Look aus der Garage rollte, trauten die Zuschauer ihren Augen zunächst kaum. Dabei war die farblose Lackierung mehr als nur ein Marketing-Gag.

Red Bull-Tarnkleid im Fokus

Die vielen scharf getrennten Linien, die kreuz und quer über das Auto liefen, sollten es Beobachtern schwer machen, die genauen Details und Konturen am RB11 zu erkennen. Der Tarnanzug funktionierte allerdings nicht ganz perfekt. Bei jedem unplanmäßigen Stopp auf der Strecke legten die Fotografen ihre Objektive nun noch genauer an. Auch bei Ausfahrten mit FloViz-Aerofarbe waren die Details des Autos ganz einfach zu erkennen - besser noch als mit der normalen Lackierung.

Obwohl der ungewöhnliche Look bei vielen Fans gut ankam, betonten die Red Bull-Verantwortlichen von Beginn an, dass es sich nur um eine Speziallackierung für die Testfahrten handele. Zum Saisonauftakt in Australien werde der RB11 wieder in einem etwas konservativeren Design angemalt. Sonst hätten wohl auch die Sponsoren Ärger gemacht, deren Logos in dem Schwarz-Weiß-Wirrwarr kaum noch zur Geltung kamen.

Red Bull RB11-Design mit erhöhtem Lila-Anteil

Wie der 2015er Look genau aussehen wird, das verriet Red Bull schließlich einen Tag nach dem Ende der Testfahrten in Barcelona. Zunächst wurden nur Studiobilder des RB11 veröffentlicht, wenige Tage später folgten dann auch erste Bilder ohne Tarnkleid von der Strecke, die beim sogenannten Filmtag aufgenommen wurden.

Einen Tag nach dem Abschlusstest hatte Red Bull die komplette Strecke in Barcelona gemietet, um Promotion-Videos zu drehen und Fotos des neuen Autos aus allen Perspektiven zu schießen. Die Marketingabteiling will schließlich rechtzeitig vor der Saison Bildmaterial für Werbezwecke zur Verfügung haben. Und auch die Fans bekommen nun endlich einen Eindruck, was sie in Melbourne erwartet.

Auch mit der neuen Lackierung ist der Red Bull wieder auf den ersten Blick als Red Bull zu erkennen. Im Vergleich zur Vorsaison gibt allerdings einige kleinere Änderungen am Farbschema. Der Lila-Grundton von Hauptsponsor Infiniti ist nun deutlich klarer vom Red Bull-Dunkelblau abgetrennt. Beim Vorgänger liefen beide Farben noch ohne Übergang ineinander. Generell wurde der Violett-Anteil noch einmal erhöht. Auffällig ist auch, dass der Red Bull-Schriftzug auf dem Frontflügel und seitlich am Cockpit nun schräg angebracht ist und nicht mehr gerade.

In unserer Fotoshow können Sie sich selbst ein Bild vom neuen Red Bull-Look machen.

Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Bentley Continental GT V8 2019 Bentley Continental GT V8 (2020) Neue Einstiegsmotorisierung für den Gran Turismo Bugatti Galibier Bugatti-Zukunft Zweites Modell wird ein Elektroauto sein
Sportwagen Can-Am Ryker Rally Edition Can-Am Ryker (2019) – Dreirad im Fahrbericht Motorrad-Fahrspaß für Autofahrer? Aston Martin Vantage, Exterieur Aston Martin Vantage V8 mit Handschalter Im 911 kostet manuelles Schaltgetriebe extra
SUV BMW X3 M40i, Porsche Macan S, Exterieur Porsche Macan S und BMW X3 M40i im Test Kann der Porsche-SUV nach dem Facelift triumphieren? Rezvani Tank SUV Rezvani Tank SUV Panzerwagen mit bis zu 707 PS
Anzeige