Red Bull RB2

Sexy Thing

Der Red Bull RB2 mit Ferrari-Motor und David Coulthard am Steuer machte in Silverstone seine ersten Gehversuche. Der Schotte drehte nur wenige Runden fand seinen Renner aber spontan äußerst attraktiv.

Am Donnerstag (15.12.) wurde der Ferrari-V8 im Heck des RB2 erstmals angelassen, dann ging David Coulthard in Silverstone für einige Kilometer auf die Strecke. Das Team führte erste Systemchecks durch, wirklich schnelle Runden drehte Coulthard noch nicht.

Dementsprechend wenig konnte der Schotte über sein neues Sportgerät sagen: "Das Ding sieht echt sexy aus", verriet Coulthard und betonte, wie stolz alle im Team auf den neuen Renner sein können.

Von Weltmeister Renault kopierte die Technik-Truppe von Günther Steiner den V-Kiel für die Vorderradaufhängung. Wegen des kürzeren V8-Motors sind auch die Seitenkästen kürzer ausgefallen. Dank kleinerer Kühler fallen die Seitenkästen nach hinten früh und stark ab. Sie sind im unteren Bereich wie beim 2005er Sauber stark eingezogen.

Coulthard setzt den Rollout am Freitag (16.12.) fort. Offiziell präsentiert wird der neue RB2 erst am 9. März beim ersten Rennen in Bahrain.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Hymer B MC EHG-Verkauf Thor will nachverhandeln Süße Museen Museen für Naschkatzen Süßes zum Lernen und Naschen
CARAVANING
Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Automatisch besser schalten Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote