Max Verstappen - GP England 2020 xpb
Lewis Hamilton - GP England 2020
Valtteri Bottas - GP England 2020
Kevin Magnussen - GP England 2020
Kevin Magnussen - GP England 2020 63 Bilder

Red Bull verpasst Sieg-Abstauber

„Bereue den Boxenstopp nicht“

Red Bull hätte in Silverstone einen einfachen Sieg abstauben können. Doch der Last-Minute-Boxenstopp von Max Verstappen gab Lewis Hamilton in der Schlussrunde den nötigen Puffer. Der Ärger beim Holländer hielt sich jedoch in Grenzen.

Lange rollte der britische Grand Prix relativ ereignislos dem Ziel entgegen. Doch kurz vor dem Ende brachte Pirelli noch einmal unfreiwillig Spannung ins Spiel. Die Reifenschäden an den beiden Mercedes und dem McLaren von Carlos Sainz wirbelten die Reihenfolge ordentlich durcheinander und rissen die Fans an den heimischen Fernsehern von den Sitzen.

Als Valtteri Bottas mit seinem Plattfuß an die Box humpelte, reagierte man bei Red Bull blitzschnell. Der zweite Platz war Max Verstappen nicht mehr zu nehmen. Doch der Holländer wollte mehr. Mit einem Boxenstopp in der vorletzten Runde startete man den Angriff auf einen Extra-Punkt für die schnellste Rennrunde, was auch gelang.

Doch kaum war das Auto mit der Startnummer 33 wieder auf der Strecke, humpelte plötzlich auch der Führende Lewis Hamilton mit nur noch drei intakten Rädern im Schleichtempo herum. Verstappen holte in der Schlussrunde in riesigen Schritten auf. Doch im Ziel fehlten 5,8 Sekunden zum ersten Saisonsieg. Der zusätzliche Boxenstopp, der rund 26 Sekunden in Anspruch nahm, gab Hamilton den nötigen Puffer.

Max Verstappen - GP England 2020
xpb
Der zweite Platz hätte für Verstappen auch ein Sieg sein können.

Red Bull geht auf Nummer sicher

Bei Red Bull wusste man nach dem Rennen nicht, ob man lachen oder weinen sollte. "Wir haben an den Reifen von Max auch 50 kleine Cuts in der Lauffläche gesehen. Die Verletzungen waren durch herumliegende Teile entstanden. Ohne den Stopp hätte uns das gleiche Schicksal ereilen können wie Mercedes", verteidigte Teamchef Christian Horner die Entscheidung zum Last-Minute-Stopp.

Verstappen selbst wollte seinem Team keinen Vorwurf machen: "Hinterher ist es natürlich immer leicht zu sagen, was wir hätten tun sollen. Wir wussten aber nicht, in welchem Zustand mein Reifen war. Mit dem Boxenstopp konnten wir den zweiten Platz absichern. Wir wollten ja nicht das gleiche Problem bekommen."

Der Youngster sah das Ergebnis nicht als einen verpassten Sieg an, sondern als einen gewonnenen zweiten Platz. "Ich bin zufrieden, wie es gelaufen ist. Wenn mir auch ein Reifenschaden passiert wäre, hätte ich alles verloren. Deshalb bereue ich unsere Entscheidung nicht. Im Nachhinein ist man wie gesagt immer schlauer."

Max Verstappen - GP England 2020
xpb
Max Verstappen trauerte dem möglichen Sieg nicht lange nach.

Verdienter Sieg für Mercedes

Für Verstappen verlief der Sonntag ansonsten relativ entspannt. Im Cockpit blieb sogar Zeit zu Scherzen. "Es gab Zeiten im Rennen, da habe ich weder nach vorne noch nach hinten ein Auto gesehen. Ich habe dann meinen Renningenieur erinnert, dass er genug trinken soll. Normalerweise läuft das immer andersherum."

Die Mercedes-Dominanz ließ Verstappen die Niederlage am Ende auch leichter akzeptieren. "Sie waren heute deutlich schneller als wir. Deshalb verdienen sie auch den Sieg. Und deshalb bin ich jetzt auch nicht großartig sauer."

Mehr als der verlorene Sieg ist die Pace-Unterschied auch für Teamchef Horner ein Ärgernis: "Der Abstand hat sich im Vergleich zum Qualifying deutlich reduziert. Aber sie waren im Schnitt immer noch drei bis vier Zehntel schneller als wir. Wir müssen nun hart weiterarbeiten, um diese Lücke zu schließen."

Für das kommende Rennwochenende hat Pirelli schon angekündigt, dass die Reifen noch eine Stufe weicher werden. Das dürfte das Verschleiß-Problem noch verschärfen. Teamchef Horner freut sich schon auf die Herausforderung. "Das wird wohl alle dazu zwingen, zwei Mal an die Boxen zu kommen. Besondere Sorgen machen wir uns deshalb aber nicht."

Etwas Hoffnung gibt Red Bull der Blick auf die Wetterprognose. "Ob man es glaubt oder nicht, es soll hier in England noch einmal deutlich wärmer werden. Das schmeckt dem Mercedes normalerweise nicht so. Das könnte interessant werden."

Mehr zum Thema Red Bull Racing
Verstappen & Hamilton - Formel 1 - GP Toskana - Mugello - 2020
Aktuell
Pierre Gasly - Alpha Tauri -  GP Italien 2020 - Monza
Aktuell
Lewis Hamilton - Mercedes - GP Italien - Monza - Samstag - 5. September 2020
Aktuell