Red Bull verlängert Formel 1-Vertrag

Foto: Daniel Reinhard

Red Bull Racing schlägt sich im Streit um die Formel 1-Zukunft nun offiziell auf die Seite von Geschäftsführer Bernie Ecclestone. Der Rennstall von Dietrich Mateschitz verlängerte den Vertrag mit der Formel 1 bis 2012.

Eine Pressemitteilung des Teams RBR besagt: "Red Bull Racing bestätigt, dass es sich mit der FOA über die Fortführung des Concorde-Abkommens von 2008 bis 2012 geeinigt hat." Die FOA (Formula One Administration) ist eine Firma von Bernie Ecclestone, die mit der Organisation der Formel 1 betraut ist.

Außer Red Bull Racing hat bisher nur Ferrari schriftlich seinen Segen für eine Fortführung der gegenwärtigen Formel 1-Struktur gegeben. Die fünf Hersteller Mercedes, BMW, Renault, Toyota und Honda arbeiten mit den freien Teams Minardi, Jordan und Sauber an einer Gegenserie.

Weitere Allianz mit Ferrari

Bisher zählte die Hersteller-Vereinigung RBR gern zum eigenen Symphatisanten, doch Red-Bull-Besitzer Dietrich Mateschitz hat nie einen Hehl daraus gemacht, dass er die Formel 1 nur bei Bernie Ecclestone in geeigneten Händen sieht. Somit bildet RBR eine weitere Allianz mit Ferrari. Der Rennstall hat bereits einen Vertrag über Motorenlieferungen mit den Roten geschlossen.

Nach Informationen von Sportbehörde FIA und der Formel 1-Marketing-Tochter FOM ist Jordan der nächste Kandidat. Insider rechnern in den nächsten drei Wochen mit einer Unterschrift.

Neues Heft
Top Aktuell Formel Schmidt - GP Brasilien 2018 Formel Schmidt GP Brasilien Verstappen vs. Ocon: Die Schuldfrage
Beliebte Artikel Coulthard verlängert Red Bull mit Ferrari
Anzeige
Sportwagen Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 450 SEL 6.9 W116 (1979) Wiesenthal Mercedes-Sammlung Wiesenthal 450 SEL 6.9 aus Erstbesitz Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu