Regeländerung

Ecclestone will Siege statt Punkte

Foto: dpa 8 Bilder

Nach einem Plan von Formel-1-Chef Bernie Ecclestone soll der Fahrer-Titel künftig an den Piloten mit den meisten Rennsiegen in einer Saison gehen. "Es ist meine Absicht, diese Idee in den kommenden Wochen durchzudrücken", sagte Ecclestone der britischen Sonntagszeitung "Mail on Sunday".

Im bisherigen Reglement gewinnt der Fahrer mit den insgesamt meisten Punkten die Weltmeisterschaft, unabhängig von der Zahl der Rennerfolge. Nach Ansicht Ecclestones würde ein neues Wertungssystem die Spannung bei den Rennen erhöhen. "Wir haben im Moment nicht genug Überholmanöver. Die Fahrer wollen keine Risiken eingehen, ihnen genügt der zweite Platz, weil es dafür nur zwei Punkte weniger gibt als für den Sieg", sagte der 77-Jährige.

Seine Idee hätte laut "Mail on Sunday" am Ausgang der WM in den vergangenen drei Jahren nichts geändert. Für den Fall, dass mehrere Rennfahrer die gleiche Anzahl von Siegen in einer Saison erringen, solle wie bisher die Zahl der zweiten Plätze den Ausschlag über den Weltmeister geben.

In der Konstrukteurswertung werde es beim bestehenden Punktesystem bleiben. Ecclestone zeigte sich sicher, die Änderung des Reglements durchsetzen zu können. "Ich bin ja der Präsident", sagte er.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Luxemburg Wohnmobil-Tour Luxemburg Durch die Ardennen-Region Éislek Skydancer Apero (2019)
CARAVANING
Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote