Reifen und Bremsen kalt

Nico Hülkenberg nur auf Platz 18

Nico Hülkenberg - GP Belgien 2014 Foto: xpb 66 Bilder

Eigentlich waren es die idealen Bedingungen für Nico Hülkenberg. 2010 fuhr er beim GP Brasilien seinen Williams auf nasser Strecke auf die Pole Position. Den GP Belgien wird der Regenspezialist nur von Platz 18 in Angriff nehmen. Im entscheidenden Augenblick rauschten die Brems- und Reifentemperaturen in den Keller.

Die ersten Runden im Regen waren trügerisch. Nico Hülkenberg kam im ersten Quali-Abschnitt beim GP Belgien sofort in Fahrt. "Die ersten zwei Runden waren fast zu gut", meinte Hülkenberg hinterher mit verbissener Miene. "Sie haben uns im Glauben gelassen, dass wir locker durchkommen." Deshalb blieb Hülkenberg mit dem Satz Intermediates auf der Strecke, statt sich wie Teamkollege Sergio Perez eine frische Garnitur abzuholen.

Im Rückblick ein Fehler. Der Name Hülkenberg wanderte auf dem Zeitenmonitor Schritt für Schritt nach unten, bis er auf Platz 18 stehenblieb. Da war der WM-Siebte Zuschauer. Perez fuhr sich in letzter Minute eine Runde weiter. "Die Bremsen waren zu kalt, vielleicht sogar verglast. Und damit fiel auch die Reifentemperatur. Wenn ich die Bremse angetippt habe, ist gar nichts passiert. Hier in Spa brauchst du Gefühl und Vertrauen in die Bremse, sonst bist du nirgendwo."

Nicht zu viel Risiko in der ersten Runde

Der Start aus dem hinteren Feld wirft für Force India und Hülkenberg alle Pläne über den Haufen. Jetzt muss eine schlaue Strategie her, um den Deutschen in die Punkteränge zu bringen. "Du brauchst aber auch den Speed, sonst hilft dir die beste Taktik nichts. Zum Glück haben wir einen guten Top-Speed und können überholen."

Der schlechte Startplatz schreit nach Risiko, doch Hülkenberg warnt: "Zu viel Risiko in der ersten Runde bringt auch nichts. Ich muss aufholen, packe aber nicht gleich die Brechstange aus." Die Erfahrung zeigt: La Source nach dem Start ist ein Unfall-Schwerpunkt.

Die Wettervorhersage prophezeit ein trockenes Rennen. Dann können die Force India möglicherweise ihre Stärke ausspielen. Das Auto schont die Reifen. Dagegen spricht, dass alle genügend frische Slicks für das Rennen haben. Hülkenberg: "Da könnten die Reifen in der Anfangsphase körnen."

Neues Heft
Top Aktuell Force India - Esteban Ocon - Sergio Perez - GP Brasilien 2018 Durchhänger für Force India Nur 16 Punkte aus sechs Rennen
Beliebte Artikel Nico Rosberg - GP Belgien 2014 GP Belgien 2014 (Qualifying) Rosberg mit 4. Pole in Folge Force India - GP Ungarn 2014 Nächstes Update in Singapur Force India nimmt Kühlpaket zurück
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu