Rekord für Honda, Regen für Ferrari

Foto: Honda

Honda-Testfahrer Anthony Davidson knackte in Valencia den inoffiziellen Streckenrekord. Ralf Schumacher hatte im Toyota deutlich das Nachsehen. In Mugello watete dagegen Bruder Michael wieder durch Regenfluten.

Der Donnerstag (2.3.) rückte Honda in Valencia zum letzten Mal zum Test vor dem Saisonbeginn in Bahrain (12.3.) aus. Anthony Davidson durfte zum Abschluss den Hammer auspacken und knallte eine Runde von 1:08,540 Minuten auf die Bahn - eine halbe Sekunde schneller als der bestehende Rundenrekord. Damit hat die Formel 1 endgültig bewiesen, dass Abrüstung auch bei einem Minus von 200 PS ein frommer Wunsch bleibt.

Red Bull setzte die normale Testarbeit fort und David Coulthard lag mit seiner Bestzeit von 1:10,371 Minuten schon 1,8 Sekunden zurück. Weit entfernt von Konkurrenzfähigkeit scheint Toyota. Ralf Schumacher arbeitete an der Abstimmung des neuen Aero-Pakets. Die Uhr blieb bei 1:12,064 Minuten stehen, Teamkollege Jarno Trulli war noch einmal drei Zehntel langsamer.

Mugello unter Wasser

Derweil präsentierte sich Italien wieder einmal mit grauem Himmel und Regen. Michael Schumacher war der einzige, der einsam seine Runde drehte. Er beließ es bei 43 Umläufen, der schnellste davon in 1:29,047 Minuten. Es war der dritte von vier Testtagen, der für die Scuderia Ferrari ins Wasser fiel. Die Roten wollen noch zwei Tage durchhalten.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote