Renault

Alonso ist fix

Foto: dpa 76 Bilder

Update + + Fernando Alonso und Nelson Piquet Junior werden in der kommenden Saison das Fahrer-Duo beim ehemaligen Weltmeister-Team Renault bilden. Dies gaben die Franzosen am Montag (10.12.) in einer Presseerklärung bekannt.

Renault holte damit nach nur einem Jahr den verlorenen Sohn Alonso zurück. Der Spanier war 2005 und 2006 mit dem Team Weltmeister geworden und anschließend zu McLaren-Mercedes gewechselt. "Ich bin froh, zu Renault zurückzukehren", sagte der 26-Jährige 38 Tage nach dem Ende bei den Silberpfeilen. "Nun ist es an der Zeit, für uns ein neues Kapitel zu beginnen." Wie die Franzosen mittlerweile bestätigten, hat der neue Kontrakt mit Alonso eine Laufzeit von zwei Jahren.

Über den Verbleib von Heikki Kovalainen hält sich Renault dagegen bedeckt. Da beim Team von Flavio Briatore in der kommenden Saison kein Platz mehr ist, bleiben dem Finnen nun nicht mehr viele Möglichkeiten. Eine Option wäre das ehemalige Alonso-Cockpit bei McLaren. Allerdings war das Interesse von Ron Dennis zuletzt eher abgeschwächt und ob sich die Briten noch einmal einen Briatore-Mann ins Boot holen ist auch fraglich. Eine weitere Möglichkeit wäre, dass Kovalainen bei Toyota unterkommt, wo man von Trulli zuletzt nicht mehr ganz überzeugt war.

Nelsinho freut sich auf Renault

Der neuen zweite Mann bei Renault, Nelson Piquet Jr., zeigte sich auf jeden Fall begeistert von der Chance: "Es ist eine fantastische Gelegenheit für mich, dass ich bei meinem Formel 1-Debüt bei einem Top-Team fahren darf. Und natürlich auch mit einem der besten Fahrer an meiner Seite", umschmeichelte Nelsinho schon einmal seinen neuen Teamkollegen.

"Als Rookie, gibt es keine bessere Möglichkeit seine Karriere mit einem zweifachen Weltmeister als Referenz-Größe zu starten." Ob das Lewis Hamilton nach seiner Rookie-Saison an der Seite von Alonso genauso sieht, darf allerdings bezweifelt werden. Briatore hält derweil große Stücke auf seinen Nachwuchsmann: "Er ist eines der vielversprechendsten Talente im Motorsport." Piquet war in der vergangenen Saison bereits als Testfahrer bei Renault und kennt das Team. Sein Nachfolger wird 2008 übrigens Romain Grosjean sein.

Präsentation Ende Januar

Die beiden neuen Stammpiloten werden am 31. Januar 2008 offiziell in Paris ihren neuen Renault-Dienstwagen vorstellen. Ort der Präsentation wird die Kommunikations-Hauptzentrale des französischen Automobilherstellers sein. Dies teilte der Rennstall am Montag mit.

Zu ersten Tests soll der R28 vom 22. bis 24. Januar im spanischen Valencia bereits auf die Strecke. "Wir müssen dann sehen, dass wir das bestmögliche Auto für den Grand-Prix-Start hinbekommen", sagte der zweimalige spanische Weltmeister Alonso mit Blick auf den Saisonauftakt am 16. März im australischen Melbourne.

Neues Heft
Top Aktuell Pierre Gasly - GP Singapur 2018 Mehr Power für die Motoren Kosten runter mit weniger Prüfstand
Beliebte Artikel Romain Grosjean - Haas F1 - Formel 1 - GP Italien 2018 HaasF1 verliert Punkte Romain Grosjean disqualifiziert Manor - Formel 1 - GP Singapur - 14. September 2016 Pirellis neue Reifenpolitik Hinten Druck runter, vorne nicht
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Erlkönig Chevrolet Corvette C8 Chevrolet Corvette C8 Zora Mittelmotor-Sportler im Vergleich zum C7-Vorgänger VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli
Allrad Audi Q3 Fahrbericht (2018) Audi Q3 (2018) Fahrbericht Näher am Q5 als am Q2 Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite
Oldtimer & Youngtimer 50 Jahre Opel GT Hockenheimring 50 Jahre Opel GT Grand Tour mit Röhrl und 75 GT VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018