Neue Renault F1-Lackierung

Noch gelber als erwartet

Renault R.S.16 - Neue Lackierung - F1 - 2016 Foto: Renault 23 Bilder

Renault hat in Australien die fertige Lackierung für die Comeback-Saison als Werksteam vorgestellt. Der R.S.16 wird im traditionellen Gelb auf Punktejagd gehen. Wir zeigen Ihnen die Bilder des auffälligen Anstrichs.

Obwohl die Mechaniker im Albert Park den ganzen Tag versuchten, die Stellwände vor der Renault-Garage blickdicht zu halten, war die neue Lackierung des Formel 1-Renners aus Enstone längst kein Geheimnis mehr. Schon bei der Präsentation des neuen Werksteams im Februar in Paris, als der Renault zunächst im komplett schwarzen Test-Outfit vorgestellt wurde, deuteten die Entscheidungsträger den Wechsel zum traditionellen Gelb an.

Neuer Renault-Look noch gelber als erwartet

Am Mittwochabend (16.3.2016) wurde die Katze dann endgültig aus dem Sack gelassen. Bei einer großen Enthüllungszeremonie in den Melbourner Docklands rollte der neue Dienstwagen von Kevin Magnussen und Jolyon Palmer auf einem überdimensionalen Surfbrett auf die Bühne. Dass der R.S.16 in dem traditionellen Renault-Gelb erstrahlen würde, war wie erwähnt schon vorher klar. Dass er am Ende so richtig Gelb wurde, war aber dann doch eine kleine Überraschung.

2010, in der letzten Saison unter dem Namen Renault F1 Team, wurde das Auto noch im schwarz-gelben Biene-Maja-Look an den Start geschickt. Jetzt ist der vordere Teil - bis auf die Sponsoren-Logos und den schwarzen Frontflügel - fast komplett einfarbig. Erst mit den Außenspiegeln und den seitlichen Abweisern finden sich auch im Mittelteil ein paar kontrastierende Elemente.

So richtig Schwarz wird es aber erst im Heck des Renners. Der hintere Teil der Motorhaube sowie der Heckflügel sind komplett abgedunkelt. Auch ein paar goldene Flächen finden sich im hinteren Teil der Verkleidung. Auf den zweiten Blick erkennt man, dass der Lack wie bei Red Bull in ein mattes Finish bekommen hat. Das lässt den Look noch etwas cooler aussehen. Angeblich soll die Farbe gegenüber einem konventionellen Anstrich auch noch Gewicht sparen.

Renault R.S.16 erinnert an Jordan-Renner

Im TV-Bild aus der Frontal-Perspektive dürfte der neue Renault-Renner einige ältere Fans sicher an die legendären Formel 1-Autos von Eddie Jordan erinnern. Eines ist auch klar: Im sonst eher farblosen Formel 1-Feld 2016 werden die Renault-Renner nicht zu übersehen sein.

Technisch entspricht der enthüllte R.S.16 übrigens dem Modell, das bei den Testfahrten eingesetzt wurde. Große Updates werden sich die Ingenieure dieses Jahr sparen. Die volle Konzentration gilt dem Wiederaufbau des Teams und der Vorbereitung auf die Saison 2017, in der es ein komplett neues Aerodynamik-Reglement geben wird. Erst dann bläst das Werksteam wieder zum Angriff auf das Podium.

In unserer Galerie zeigen wir Ihnen die Bilder des gelben Renault R.S.16.

Neues Heft
Top Aktuell Robert Kubica - Formel 1 - 2018 Williams bestätigt Vertrag für 2019 Kubica-Comeback perfekt!
Beliebte Artikel Sebastian Vettel - Ferrari - GP Australien - Melbourne - 16. März 2016 Fotos GP Australien 2016 Erste Impressionen aus Melbourne Jolyon Palmer - Renault F1 - Formel 1-Test - Barcelona - 4. März 2016 Renault überrascht sich selbst Halbes Jahr, bis Team wieder läuft
Anzeige
Sportwagen McLaren 720S Spider McLaren 720S Spider Supersportwagen als Cabrio Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 800 PS im M5 sind möglich
Allrad Ford Bronco Neuer Ford Bronco 2020 Bald Serie, aber nicht mehr Kult Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu