Romain Grosjean wird müde

"Die Aerodynamik funktioniert nicht"

Formel 1 - GP Brasilien - Romain Grosjean - 7. November 2014 Foto: xpb 30 Bilder

Romain Grosjean ist anzusehen, dass er zum Saisonende hin müde wird. Der Franzose kommt mit dem Lotus E22 immer noch nicht klar. Die Probleme liegen in der Aerodynamik, eine Lösung ist nicht in Sicht.

17 Rennwochenenden liegen hinter ihm. Und nur acht WM-Punkte gehen auf das Konto von Romain Grosjean. Im vergangenen Jahr fuhr der Franzose noch um Podestplätze. Doch in dieser Saison war von Anfang an der Wurm drin. Auch in Brasilien hat Grosjean kein besseres Gefühl für das Auto bekommen.

Maldonado mit neuem Unterboden

"Die Aerodynamik an meinem Auto funktioniert seit Sochi nicht. Das war auch in Austin so im Rennen, aber ich habe gepusht", sagt er. "Heute lief es ziemlich schlecht. Wir haben ein paar Setup-Veränderungen ausprobiert, aber das hat nichts gebracht. Es macht keinen großen Spaß, wenn du nicht mit dem Auto fährst, sondern es mit dir."

Im Gegensatz zu Pastor Maldonado fährt Grosjean schon seit Singapur mit dem gleichen Unterboden am Auto, Maldonado bekam einen neuen in Austin. "Sie sind sehr sensibel hinsichtlich der Laufzeit. Meiner ist jetzt am Ende angekommen", meint der 28-Jährige. "In Japan war der Regen schon nicht so hilfreich, in Austin haben wir ihn nach der Kollision mit Jean-Eric Vergne so gut es ging repariert." Und warum montiert man nicht einfach einen neuen Unterboden? "Das kostet ein Vermögen. Es ist eines der teuersten Teile. Vielleicht gehen wir auf eine alte Version zurück."

Grosjean auch 2015 bei Lotus

Grosjean redet langsam, er wirkt abgeschlagen. "Wenn die Dinge für eine längere Zeit nicht richtig laufen und dann auch noch so etwas wie der Unfall von Jules dazu kommt, dann wirst du müde. Das kostet eine Menge Energie", sagt Grosjean, der mit einem Mentaltrainer zusammenarbeitet.

Auch für 2015 scheint er sich mehr erhofft zu haben. In Austin sprach er noch davon, er habe zwar einen Vertrag mit Lotus, schaue sich aber weiterhin nach Top-Teams um. Nun sagte er: "Ich habe einen mehrjährigen Vertrag mit Lotus, es ist nur noch eine Frage der Bekanntgabe."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Sean Bull Design - Formel 1 2021 - Lackierung - Lotus 98T Alte Designs auf 2021er Auto So sehen die Autos großartig aus
Beliebte Artikel Safety-Car GP USA 2014 Strafenflut in Austin Eine Strafe, die keine ist Romain Grosjean - GP USA 2014 Endlich Punkte für Lotus 3 Gründe für Lotus-Wunder
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018 Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu