Nico Rosberg - Mercedes - Formel 1-Test - Barcelona - 20. Februar 2015 xpb
Kimi Räikkönen - Ferrari - Formel 1-Test - Barcelona - 19. Februar 2015
Jolyon Palmer - Lotus - Formel 1-Test - Barcelona - 19. Februar 2015
Nico Rosberg - Mercedes - Formel 1-Test - Barcelona - 19. Februar 2015
Marcus Ericsson - Sauber - Formel 1-Test - Barcelona - 19. Februar 2015 133 Bilder

Rosberg schont sich bis Sonntag

Rosberg-Problem erkannt

Nico Rosberg hat den Nackentest bestanden. Nach 66 Runden übergab er den Mercedes an einen verschnupften Lewis Hamilton. Um sich bis Sonntag zu schonen. Inzwischen weiß Rosberg, warum er sich die Nervenentzündung im Nacken zugezogen hat.

Wäre heute der GP Spanien gewesen, Nico Rosberg hätte die Zielflagge gesehen. Der Deutsche stieg nach 66 Runden aus seinem Mercedes. Das entspricht exakt der Renndistanz. Damit hat der Nacken den ersten Härtetest bestanden. Rosberg hatte sich bei den Testfahrten in Jerez eine Nervenentzündung in diesem Bereich zugezogen, die nur langsam ausheilen wollte.

Zurück zur alten Sitzposition

Obwohl Rosberg die 66 Runden Barcelona schmerzfrei überstand, wollte er nichts übertreiben. Er hatte den Rat der Ärzte im Ohr, das Problem vollständig auszukurieren, bevor er wieder ins Rennauto steigt. Deshalb wird der Deutsche auch bis Sonntag pausieren. In der Zwischenzeit übernimmt ein kränkelnder Lewis Hamilton das Auto. Das Fieber hat sich gelegt. Dafür hat er jetzt einen Schnupfen.

Bei Mercedes ist man erleichtert. Man hat inzwischen herausgefunden, was Rosberg das Nackenproblem eingebrockt hat. Der Vize-Weltmeister hatte in diesem Jahr seine Sitzposition geändert. Etwas mehr nach vorne gebeugt. Das war offenbar der Grund für die Verspannung. Inzwischen sitzt er wieder so wie im letzten Jahr. Und es gab trotz der Renndistanz keine Probleme.

Motorsport Aktuell Maurizio Arrivabene - Ferrari - Formel 1-Test - Barcelona - 20. Februar 2015 Die Pläne von Ferrari "Gehe barfuß nach Maranello"

Ferraris Teamchef Maurizio Arrivabene bringt frischen Wind in das Team.

Mehr zum Thema Mercedes AMG F1
Mercedes-Kommandostand - Formel 1 - 2019
Aktuell
Mercedes - Retro-Lackierung - GP Deutschland 2019
Aktuell
Valtteri Bottas - GP England 2019
Aktuell