Nico Rosberg GP Indien 2011 Mercedes

Rosberg über Red Bull

Red Bull bleibt auch 2012 Top-Team

Mercedes-Pilot Nico Rosberg rechnet auch in der kommenden Saison mit einem starken Red-Bull-Team. Allerdings sieht der WM-Siebte die Chance, dass die Silberpfeile 2012 deutlich konkurrenzfähiger sind und Team-Chef Ross Brawn in diesem Jahr ein konkurrenzfähiges Auto baut.

"Wir haben mit Bob Bell, Geoff Willis und Aldo Costa drei neue Topleute an Bord. Ich glaube auch immer noch sehr stark an Ross Brawn. Sein Ehrgeiz lässt sich fühlen", sagte Rosberg gegenüber auto motor und sport. "Er weiß, was wir brauchen, um das beste Team zu werden. Es sind sehr viele kompetente Menschen da, die waren nur noch nicht gut genug  zusammengewachsen, und nicht jeder saß am richtigen Platz. Dieser Prozess findet jetzt statt."

Dennoch bleibt Red Bull für Rosberg das Top-Team der Formel 1. "Egal, wie das Reglement aussieht: Red Bull wird trotzdem stark sein. Die haben die Kompetenz und die Struktur, aus allen Anforderungen das Beste zu machen."

Rosberg steigert eigenes Fitnessprogramm

Um selbst den gestiegenen Herausforderungen im Cockpit gewachsen zu sein, hat Rosberg sein Fitness-Training gesteigert und seit einem Jahr Triathlon in sein Trainingsprogramm eingebaut. "Wenn du gut trainiert bist, kann das am Ende eines Rennens eben das entscheidende Plus sein. Über eine Saison mit 19 Rennen bist du bei guter Fitness wacher und frischer, weil du dich schneller erholst."

Rosberg betreibt die olympische Distanz 1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und 10 Kilometer Laufen. Vormittags betreibt Rosberg zwei der Triathlon-Sportarten, am Nachmittag stehen allgemeine Fitness, Koordination sowie Muskelaufbau für den Hals und die Unterarme auf dem Programm. Nach drei Tagen Sport folgt ein Ruhetag.

Zur Startseite
Mehr zum Thema Nico Rosberg
Nico Rosberg - F1 - 2017
Zubehör
Lewis Hamilton - GP Monaco 2018
Aktuell
Keke Rosberg & Nico Rosberg - Williams FW08 & Mercedes W07 - Showrun - GP Monaco 2018
Aktuell