Rosberg-Ziel

Rauf auf das Podest

Foto: dpa 17 Bilder

Williams-Pilot Nico Rosberg strebt 2008 seinen ersten Podiumsrang in der Formel 1 an. "Der erste Platz auf dem Siegerpodest wäre super. Es war vorige Saison für mich schwierig, überhaupt in die Nähe der ersten Drei zu kommen", sagte der 22 Jahre alte Rennfahrer aus Wiesbaden in einem Interview mit der Tageszeitung "Die Welt".

"Es wird sicher nicht einfach, McLaren und Ferrari zu schlagen. Da muss ich schon auf Ausfälle bei diesen Teams hoffen." Rosbergs weiteres Ziel in der am 16. März mit dem Großen Preis von Australien startenden Saison ist es, mit seinem aufstrebenden Team die Konkurrenten BMW-Sauber und Renault anzugreifen und zu schlagen. "Das wird nicht einfach, weil beide Teams im Aufwind sind", schränkte der Sohn von Ex-Weltmeister Keke Rosberg (Finnland) ein.

Rosberg: "Führungsfigur mit 22 Jahren ist cool"

Ihm selbst kommt in seinem dritten Jahr bei dem ehemaligen Top-Team eine Führungsrolle zu, zumal Williams in dem jungen Japaner Kazuki Nakajima einen Neuling als zweiten Fahrer einsetzt. Rosberg bezeichnete es als einen "kleinen Nachteil, einen unerfahrenen Piloten im Team zu haben. Aber ich glaube an meine Stärke und hoffe, dem Team sehr weiterzuhelfen, auch wenn man letztendlich doch immer darauf angewiesen ist, dass in der Firma ein gutes Auto gebaut wird." Dass er mit seinen 22 Jahren schon eine Führungsfigur sei, sei "cool".

Nach Ablauf seines Vertrages Wechsel zum Top-Team

Seinen Verbleib bei Williams trotz intensiver Abwerbeversuche von McLaren-Mercedes, das ihn als Nachfolger des zu Renault zurückgekehrten zweimaligen Weltmeisters Fernando Alonso (Spanien) verpflichten wollte, begründete Rosberg mit dem sehr guten Angebot seines Teamchefs Frank Williams. "Ich wäre für McLaren ein interessanter Kandidat gewesen. Aber ich hatte einen Vertrag mit Williams, und Frank Williams stellte von Anfang an klar, dass ich unverkäuflich sei", sagte er. "Da kam ein sehr gutes Angebot zur Verlängerung, was Beweis war, wie ernst es Williams meint." Nach Ablauf seines Vertrages 2009 will das Talent für ein Top-Team fahren: "Das ist hoffentlich bis dahin Williams. Wenn nicht, dann woanders."

Neues Heft
Top Aktuell Formel Schmidt - GP Brasilien 2018 Formel Schmidt GP Brasilien Verstappen vs. Ocon: Die Schuldfrage
Beliebte Artikel Vettel, Räikkönen & Bottas - GP China 2018 Ferrari deklassiert Mercedes Opfert Ferrari Renntempo für Pole? Button Honda kann Weltmeister werden
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu