Florian König & Nico Rosberg - RTL - F1 - 2018 Wilhelm
Niki Lauda - McLaren MP4/2
73 Bilder

RTL beendet F1-Übertragung 2021

Nur noch vier GPs im Free-TV

RTL wird 2021 keine Formel-1-Rennen mehr zeigen. Der Pay-TV-Sender Sky sicherte sich die Exklusiv-Rechte an der Königsklasse des Motorsports. Vier Rennen sollen dennoch ohne Gebühr zu sehen sein.

In der Vergangenheit stand die Formel 1 beim Kölner Privatsender RTL schon häufiger mal auf der Kippe. Doch nun ist endgültig Schluss. Wie die Verantwortlichen am Sonntag (21.6.2020) offiziell mitteilten, wird es bereits ab 2021 keine Live-Übertragungen der Grand-Prix-Rennen mehr geben.

"Der Wettbewerb um die TV-Rechte hat sich verändert, den Markt teils überhitzt und damit den durchaus ambitionierten, dennoch wirtschaftlich vertretbaren Rahmen verlassen, den wir uns gesteckt haben", begründete RTL-Geschäftsführer Jörg Graf die Entscheidung zum Ausstieg.

Formel 1 nur noch bei Sky

Seit 1991 hatte die Formel 1 ihren festen Platz bei RTL. Statt auf Motorsport setzen die Sendermanager künftig voll auf Ballsport, wie Graf bestätigte: "Wir werden uns nun mit aller Kraft, Leidenschaft und Freude auf den Fußball als TV-Sportart Nummer 1 und unser vor kurzem neu erworbenes Rechtepaket konzentrieren."

Florian König - RTL - Moderator
Aktuell

Viele Fans der Formel 1 müssen sich damit nach drei Jahrzehnten umgewöhnen. Wer den PS-Zirkus live sehen will, ist ab kommender Saison gezwungen, extra zu bezahlen. Laut RTL haben sich sowohl etablierte als auch neue, nationale und internationale Player gegenseitig im Bestreben überboten, Premium-Sportrechte exklusiv ins Pay-TV zu führen.

Viele andere Länder haben die Abwanderung der Formel 1 ins Bezahlfernsehen schon hinter sich. Selbst in Kernmärkten wie Großbritannien, Italien, Spanien oder Frankreich sind die meisten Grand Prix nur gegen eine Extra-Gebühr empfangbar. Deutsche Zuschauer müssen künftig ebenfalls ein Paket bei Sky buchen. Dafür gibt es die Königsklasse dann aber auch ohne Werbeunterbrechungen.

Wie der Sender offiziell bekanntgab, sollen aber immerhin vier Rennen unverschlüsselt gesendet werden. So will man neue Abonennten ködern. Zudem machte Sky den F1-Fans noch ein weiteres neues Angebot: Ab 2021 soll es erstmals einen eigenen Sender im Portfolio geben, der 24 Stunden am Tag nur über die Königsklasse berichtet. Wer sich das Formel-1-Paket holt, bekommt dabei übrigens auch noch die Formel 2 und die Formel 3 dazu.

Königsklasse ohne deutsche Fahrer

Viele Fans, die nicht bereit sind zu bezahlen, werden sich dennoch ärgern. Auch die F1-Mannschaft von RTL zeigte sich enttäuscht von der Entscheidung des eigenen Arbeitgebers: "Es ist sehr schade und traurig dass dieses lange und erfolgreiche Kapitel nach der Saison zu Ende geht", erklärte Moderator Florian König. "Bei mir überwiegt aber emotional die Dankbarkeit für die unfassbar tolle Zeit mit einem tollen Team."

Florian König - RTL - Moderator
Wilhelm
RTL hat seit 1991 alle Formel-1-Rennen im Free-TV übertragen.

Boxenreporter Kai Ebel ließ verlauten, dass er die Entscheidung erst einmal sacken lassen muss. Kommentator Heiko Waßer fügte an: "Mir tut es nicht nur sehr leid für unser tolles Team und meine Kollegen, sondern auch für Millionen Fans, die ab 2021 ihren Sport gar nicht mehr im Free-TV sehen können."

Der Zeitpunkt zum RTL-Ausstieg aus den Rechteverhandlungen hängt nicht nur mit den gestiegenen Kosten zusammen. Nach der Ferrari-Trennung von Sebastian Vettel droht die Formel 1 2021 ohne deutschen Fahrer auskommen zu müssen. Seit der GP-Premiere von Michael Schumacher in Spa-Francorchamps 1991 stand immer mindestens ein deutscher Pilot am Start.

Das könnte Sie auch interessieren
Nicholas Latifi & George Russell - F1 - 2020
Aktuell
Safety-Car - Formel 1 - GP Ungarn - Budapest - 16. Juli 2020
Aktuell
Sergio Perez - GP Ungarn 2020
Aktuell