Sergio Perez xpb
Peter Sauber 19 Bilder

Sauber Technik-Updates

Schrittweise Aufrüstung des Sauber C30

Sauber bringt das Facelift des C30 in Etappen. Die Aufrüstung beginnt mit einem Frontflügel-Vergleichstest in Barcelona. Neue Kamine an den Seitenkästen waren am ersten Tag ebenfalls zu sehen. Im Laufe der letzten Testwoche wird auch noch ein neuer Heckflügel probiert.

Der letzte Test vor dem Saisonstart der Formel 1 ist ein Jahrmarkt der Last-Minute Entwicklungen. Die Teams bringen schrittweise ihre Technikneuheiten ans Auto. Bei Sauber fällt eine Änderung sofort ins Auge. An der vorderen Kante des Seitenkastens thront ein neuer Kamin. Eigentlich sind die Dinger seit zwei Jahren verboten. Doch Sauber hat einen Platz auf dem Seitenkasten gefunden, auf dem Aufbauten noch toleriert werden. Am vorderen Ende, dort wo auch die vertikalen Leitbleche aus den Seitenteilen wuchern.

Frontflügel-Vergleich in Barcelona

Der Trick mit dem Kamin bringt zwei Vorteile. Erstens kann man weit vorne heiße Kühlluft abführen und dafür das Heck noch mehr schließen. Das hilft der Aerodynamik. Zweitens wird die heiße Luft an einen Platz geführt, an dem man sie haben will. Die Idee wird Nachahmer finden.

Auch der Frontflügel ist neu. Sergio Perez passierte die Zielgerade am ersten Testtag mehrmals mit gleichbleibender Geschwindigkeit, um die Windkanaldaten mit der Wirklichkeit abzugleichen. Der neue Heckflügel soll im Verlauf der Woche zum Einsatz kommen. Bislang war Perez noch mit der alten Version unterwegs. Peter Sauber begab sich persönlich nach Barcelona und meinte zufrieden: "Wenn die Daten an der Rennstrecke ankommen, war es ein schöner Schritt."

Neuer Auspuff soll großen Schritt bringen

In Hinwil wird mit Volldampf weitergearbeitet. Für Melbourne ist eine kleinere Motorabdeckung geplant. Auch die verspricht noch einmal einen spürbaren Fortschritt. Am meisten erwarten die Ingenieure jedoch von der Auspuffmodifikation, die in Istanbul oder Barcelona debütieren soll.

Nach Vorbild von Red Bull wird das Endrohr dabei in den Boden eingelassen. Es bläst dann nicht mehr wie jetzt in das Anlasserloch im Zentrum des Unterbodens, sondern innerhalb der Hinterräder seitlich unter den Diffusor. Williams präsentiert diese Lösung bereits bei den Testfahrten in Barcelona. Sam Michael bestätigt die Erfahrungen von Sauber: "Wenn man das Temperaturproblem in den Griff bekommt, ist das ein Erdrutsch in Bezug auf den Abtrieb."

Motorsport Aktuell James Key Sauber Sauber-Technikchef James Key zum Reglement

Neue Regeln, neue Technologien.

Mehr zum Thema Sauber F1
Kimi Räikkönen - GP Belgien 2019
Aktuell
Kimi Räikkönen - Alfa Romeo - GP Ungarn 2019 - Budapest
Aktuell
Kimi Räikkönen - Alfa Romeo - GP Frankreich 2019 - Paul Ricard
Aktuell