Nico Hülkenberg - GP Deutschland 2013 Sauber
Marcus Ericsson - Sauber - GP Ungarn - Budapest - F1-Test - 31. Juli 2018
Peter Sauber - Formel 1 - GP Spanien - Barcelona - 12. Mai 2018
Peter Sauber im Käfer
Sauber C1
Peter Sauber 51 Bilder

Sauber Deal mit russischen Partnern

Geld, Technik und Piloten aus Russland

Der Schweizer Sauber-Rennstall hat einen Deal mit drei russischen Firmen abgeschlossen, der die Zukunft des Teams langfristig sichern soll. Darin inbegriffen ist auch ein Förderprogramm russischer Piloten. Schon 2014 könnte der 17-jährige Sergey Sirotkin im Auto sitzen.

Ist Sauber gerettet? Der finanziell angeschlagene Rennstall aus Hinwil hat am Montag (15.7.2013) endlich den lang ersehnten Deal mit gleich drei russischen Partnern bekanntgegeben. Jetzt wird klar, warum die Teamführung so lange an der neuen Kooperation verhandelt hat. Herausgekommen ist ein komplizierter Deal, von dem alle beteiligten Parteien profitieren sollen.

Als Partner hat Sauber drei staatliche bzw. staatlich geförderte Unternehmen gefunden: den Investment Cooperation International Fonds, den staatlichen Fonds zur Entwicklung der Nord-Westlichen Russischen Föderation sowie das nationale Institut für Luftfahrt und Technologie. Wie genau die Zusammenarbeit mit jedem einzelnen Partner aussieht und wie sich der Deal finanziell auswirkt, wollte Sauber noch nicht kommunizieren.

Russische Technologie für Sauber

In der Pressemitteilung wurden zunächst nur grobe Eckpunkte einer technischen Kooperation genannt: "Die Zusammenarbeit aller vier Partner umfasst die Förderung des Formel 1-Sports in Russland und die gemeinsame Entwicklung hoch technologischer Lösungen", heißt es darin.

"Das Sauber F1 Team wird von dem Know-how der Forscher und Ingenieure des Nationalen Institutes für Luftfahrt und Technologie profitieren, einem der führenden wissenschaftlichen Forschungsinstitute in Russland. Das Ziel der Partnerschaft ist es, neue Perspektiven und Einnahmequellen durch Vermarktung gemeinsam entwickelter Technologien zu erschaffen."

Der neue Rettungsplan sieht offenbar nicht vor, dass die neuen Partner aus dem Osten Anteile am verschuldeten Sauber-Team erwerben. Ein Jahr vor dem ersten russischen Grand Prix-Rennen 2014 in Sotchi soll vor allem die Popularität der Formel 1 in Russland gesteigert werden. Außerdem soll der russische Motorsport-Nachwuchs gefördert werden.

Sauber 2014 mit Sergey Sirotkin

Mit Sauber will man ein Entwicklungsprogramm aufsetzen, um mehr russische Talente ins Cockpit zu bringen. Offenbar sieht der Deal vor, dass der 17-jährige Formel Renault-Pilot Sergey Sirotkin schon kommende Saison als Stammpilot zum Sauber-Fahrerkader gehört.

"Diese umfassende Kooperation ermöglicht es, russische Innovation an der Spitze des Motorsports zu präsentieren, und sie gibt dem Sauber F1 Team eine solide Basis, die Wettbewerbsfähigkeit langfristig zu steigern", erklärte der Rennstall.

Motorsport Aktuell Sauber - GP Deutschland 2013 Fall Sauber ist systembedingt Schmidts F1 Blog

Sauber kämpft ums Überleben.

Mehr zum Thema Sauber F1
Kimi Räikkönen - Alfa Romeo - GP Frankreich 2019 - Paul Ricard
Aktuell
Antonio Giovinazzi - GP Aserbaidschan 2019
Aktuell
Antonio Giovinazzi - Alfa Romeo - GP Bahrain 2019
Aktuell