Pascal Wehrlein - Sauber - Formel 1 - Test - Barcelona - 7. März 2017 sutton-images.com
Pascal Wehrlein DTM 2013
Pascal Wehrlein Formel 3
Pascal Wehrlein Formel 3
Pascal Wehrlein Formel 3 36 Bilder

Wehrlein fit für GP Bahrain 2017

Comeback nach 2 Rennen Pause

Gute Nachrichten für alle Fans von Pascal Wehrlein: Der 22-jährige Sigmaringer kann beim GP Bahrain 2017 wieder in den Sauber C36 steigen. Das gab der Schweizer Rennstall am Dienstag (11.4.2017) bekannt.

Zwei Rennen musste Pascal Wehrlein aussetzen. Beim dritten Grand Prix des Jahres steigt der DTM-Champion von 2015 wieder ins Auto. „Wir freuen uns mitzuteilen, dass Pascal Wehrlein in Bahrain wieder einsatzfähig sein wird“, vermeldete Sauber am Dienstag vor dem GP im Wüstenstaat.

Wehrlein offenbar wieder rennfit

Offenbar hat das intensive Training in den vergangen Tagen gewirkt, und Wehrlein hat sich die notwendige Rennfitness angeeignet. In Melbourne hatte der Youngster die ersten beiden Trainings bestritten, ehe er dem Schweizer Rennstall mitteilen musste, dass er körperlich nicht in der Lage sei, eine volle Renndistanz zu bestreiten. Dazu sah er sich auch in China nicht bereit, und verzichtete deshalb auf eine Reise nach Shanghai. In beiden Fällen ersetzte ihn der Ferrari-Nachwuchsfahrer Antonio Giovinazzi. In Australien beklatschten Experten den Italiener für eine starke Leistung. Anderes Bild in China: Da versenkte Giovinazzi den Sauber im Qualifying und im Rennen.

Eine Rückenverletzung, die Wehrlein sich Mitte Januar beim Race of Champions zugezogen hatte, hatte ihn über Wochen zu einem Schmalspurtrainingsprogramm gezwungen. Seine Absagen heizten die Gerüchteküche an. Es wurde viel über den Verletzungsgrad spekuliert. In Shanghai erklärte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff in einem RTL-Interview: „Er hat sich bei dem Unfall Wirbel im Halswirbelbereich gestaucht und gebrochen. Er hat Glück gehabt, dass es nicht zu einer weiterreichenden Verletzung gekommen ist.“

Mehr zum Thema Sauber F1
Frédéric Vasseur - Alfa Romeo - Formel 1
Aktuell
Kimi Räikkönen - Alfa Romeo - Formel 1 - Testfahrten - Barcelona 2020
Aktuell
Peter Sauber - Museum - F1
Aktuell