Pascal Wehrlein - Sauber - GP Australien - Melbourne - 25. März 2017 sutton-images.com
Pascal Wehrlein DTM 2013
Pascal Wehrlein Formel 3
Pascal Wehrlein Formel 3
Pascal Wehrlein Formel 3 36 Bilder

Giovinazzi fährt wieder für Sauber

Wehrlein fehlt auch in China

Sauber muss weiter auf die Dienste von Pascal Wehrlein verzichten. Nachdem der Youngster schon den GP Australien wegen mangelnder Fitness abgesagt hatte, kam nun auch das Aus für China.

Es kam wie befürchtet. Die zwei Wochen Pause seit dem Saisonauftakt von Melbourne haben für Pascal Wehrlein nicht ausgereicht, um den Trainingsrückstand nach seiner Rückenverletzung Ende Januar beim Race of Champions aufzuholen. Am Montag (3.4.2017) sagte das Team den Einsatz des 22-Jährigen beim GP China offiziell ab.

Auch der Start beim GP Bahrain, der nur 7 Tage nach Shanghai angesetzt ist, wird wohl zu früh kommen. Wahrscheinlicher ist, dass Wehrlein erst beim vierten Saisonrennen in Russland Ende April in die Saison einsteigt. Zuvor hätte der Pilot dann noch zwei Testtage in Bahrain zur Vorbereitung.

Wehrlein hofft auf Einsatz in Russland

„Das Wichtigste ist für mich, dass ich sehr hart und intensiv trainieren kann, um meine Leistung so schnell wie möglich hundertprozentig abrufen zu können. So bin ich dann gut vorbereitet für meinen ersten vollumfänglichen Grand-Prix-Einsatz für Sauber. Ich hoffe, dass dies bereits in Bahrain der Fall sein wird. Spätestens für den Großen Preis von Russland sollte ich aber wieder in bester körperlicher Verfassung sein“, gab sich der Pilot zuversichtlich.

Der freiwillige Verzicht, der für Rennfahrer eher ungewöhnlich ist, sorgt für allerlei Spekulationen unter Ex-Piloten, Fans und Experten. Ist die Rückenverletzung etwa doch noch nicht ausgeheilt? Will sich der angeschlagene Wehrlein die Bilanz gegen Marcus Ericsson nicht versauen?

Giovinazzi fährt wieder für Wehrlein

Alles Quatsch, sagt das Team. Monisha Kaltenborn verteidigt ihren Schützling gegen solche Angriffe: „Es braucht viel Mut von einem Fahrer in dieser Situation zu sagen: Ich kann eine komplette Renndistanz nicht absolvieren. Dieser Ehrlichkeit gebührt Respekt. Vor allem, wenn man bedenkt, unter welchem Druck die Fahrer stehen.“

Bei Sauber kann man gelassen auf die Rückkehr von Wehrlein warten. Antonio Giovinazzi wird den Schwaben wie schon in Australien ersetzen. In Melbourne zeigte der italienische Ferrari-Junior eine sehr gute Leistung. Ohne den Einsatz in den ersten Freien Trainings fuhr der GP2-Vizemeister auf der für ihn neuen Strecke fast fehlerfrei und lag vom Speed her stets nah dran an Teamkollege Ericsson.

Motorsport Aktuell Pascal Wehrein - Sauber - GP Australien 2017 Pascal Wehrlein fällt aus Giovinazzi fährt Sauber in Melbourne

Pascal Wehrlein kann beim GP Australien nicht an den Start gehen.

Mehr zum Thema Pascal Wehrlein
Ferrari - Simulator
Aktuell
Pascal Wehrlein - DTM - 2018
Aktuell
Toto Wolff & Esteban Ocon - GP Monaco 2018
Aktuell