Helm Lewis Hamilton GP Monaco 2013 Mercedes
Sebastian Vettel - Helm Ferrari - 2015
Sebastian Vettel - Helm Ferrari - 2015
Sebastian Vettel - Helm Ferrari - 2015
Sebastian Vettel - Helm Ferrari - 2015 62 Bilder

Sie haben das Limit frei verfügbarer Artikel für diesen Monat erreicht.

Registrieren und kostenlos weiterlesen

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Schmidts F1-Blog: Helmdesign-Verbot verfehlt Ziel

Schmidts F1-Blog Helmdesign-Verbot verfehlt Ziel

Die Formel 1-Kommission hat entschieden, dass die Fahrer während der Saison ihr Helmdesign nicht mehr ändern dürfen. Prinzipiell ein begrüßenswerter Schritt. Doch völlig unwichtig. Der Sport hat größere Probleme zu lösen. Doch daran scheitert er. Die neue Helm-Regel ist nur ein Ablenkungsmanöver, meint Michael Schmidt.

Die Posse geht weiter. Jetzt hat die Formel 1-Kommission eine neue Helm-Regel verabschiedet. Das Design darf während des Jahres nicht mehr verändert werden. Damit kann man als Formel 1-Fan leben. Ein bisschen Konstanz tut gut. Der Helm sollte die Visitenkarte des Fahrers sein. Die aber haben die Farbgebung ihrer Kopfbedeckungen in den letzten Jahre öfter gewechselt als ihre Hemden. Die meisten Designs waren so konfus, dass sie kaum noch voneinander zu unterscheiden waren.

Formel 1 hat andere Baustellen

Doch wird die Formel 1 dadurch besser? Hat die Königsklasse nicht andere Baustellen, die man viel dringender aufräumen müsste? Neue Motoren, aggressivere Autos, eine Kostenbremse, die hohen Antrittsgelder für die Veranstalter. Als die Organisatoren des GP Belgien klagten, dass die Gebühr an Bernie Ecclestone wegen des ungünstigen Euro-Wechselkurses zum Dollar um 20 Prozent teurer wird und man ohnehin schon am Stock geht, zuckten alle mit den Schultern. Den anderen Euro-Ländern geht es genauso. Die GP-Gemeinde diskutiert lieber über Helmdesigns als über eine Lösung, wie man das Abwandern der Formel 1 aus Europa verhindern könnte.

Als es um die Zukunft des Sports ging, ist gar nichts passiert. Weil die Verhinderer auf die Bremse treten. Weil ihnen der Sport völlig egal ist. Und weil es bin den wichtigen Fragen keine Einigung gibt, solange man die Teams in Entscheidungen mit einbindet. Der Sport löst lieber die kleinen Probleme als die großen. Weil bei den großen das System versagt. Die neue Helmregel ist ein Ablenkungsmanöver. Nur um die eigene Unfähigkeit zu kaschieren.

Zur Formel-1 Startseite
Formel 1 Aktuell Nico Hülkenberg - Formel 1 - Retro-Helme - Sean Bull - 2018 Formel 1 Retro-Helme Neue F1-Helme im Oldschool-Look

Wie würden die Helme der aktuellen Formel-1-Piloten aussehen, wenn sie in...