Michael Schumacher beim GP Belgien

Entschuldigungs-SMS an Barrichello

Michael Schumacher 153 Bilder

Michael Schumacher hat sich vor dem GP Belgien noch einmal per SMS bei Rubens Barrichello entschuldigt. Nach dem gefährlichen Manöver von Ungarn wurde der Mercedes-Pilot zehn Plätze strafversetzt. "Das macht es noch aufregender", freut sich Schumi.

Das gefährliche Überholmanöver von Rubens Barrichello gegen Michael Schumacher war auch nach der Sommerpause noch Gesprächsthema im Fahrerlager von Spa. Der Brasilianer berichtete am Donnerstag, dass sich sein ehemaliger Ferrari-Teamkollege vor dem GP Belgien noch einmal persönlich entschuldigt hat - per SMS.

"Er hat mir geschrieben, dass es ihm leid tue, wenn ich das Gefühl habe, dass er mich in die Mauer drücken wollte. Das sei nicht seine Absicht gewesen", gab der Williams-Pilot den Inhalt der Kurznachricht wieder. Auf die SMS angesprochen erwiderte Schumacher: "Ich habe kein Problem damit, persönlich mit ihm zu reden. Neben der Entschuldigung wollte ich ihm aber vor allem zu seinem 300. Grand Prix gratulieren."

Schumacher erwartet aufregendes Rennen

Barrichello bedankte sich - ebenfalls per SMS - für die Glückwünsche. Damit war die Angelegenheit für beide erledigt. Nur bei der Fahrt in die Startaufstellung wird sich Schumacher noch einmal an sein rüdes Verteidigungsmanöver erinnern. Die FIA-Kommissare hatten den Deutschen für das Foul mit einer Strafe von zehn Startplätzen bestraft.

Für Schumi kein großes Problem: "Ich verliere am Start zehn Plätze, das macht die Aufholjagd nur noch aufregender. Wir haben hier sehr wechselhafte Witterungsbedingungen. Das könnte mir helfen, nach vorne zu kommen. Wir haben noch einmal am Auto gearbeitet, deshalb versuchen wir so weit vorne wie möglich anzukommen."

Aufholjagd wie 1995 in Spa

Mercedes tritt in Spa mit einem modifizierten Unterboden und einem neuen F-Schacht-System an. Vor der Sommerpause waren die Updates zuletzt massiv gefloppt. Nun sollen die Baustellen im Silberpfeil-Heck endlich beseitigt sein.

Hoffnung auf ein gutes Ergebnis schöpft Schumacher aus den Erinnerungen an die Vergangenheit. "Ich denke gerne an das Rennen von 1995 zurück. Damals war ich in einer ähnlichen Position." Von Startplatz 16 gewann der Rekordchampion das Rennen noch. Auch damals half das Wetter entscheidend mit.

Live Abstimmung 2 Mal abgestimmt
Wie zufrieden sind Sie mit dem Comeback von Michael Schumacher?
Er hat die Erwartungen übertroffen.
Mehr konnte er nach der lange Pause nicht leisten.
Er hatte viel Pech in den ersten Rennen.
Schumis Leistungen haben enttäuscht.
Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Erlkönig Audi RS7 Erlkönig Audi RS7 (2019) Mit 650 PS aus einem Biturbo-V8 Karma Revero GT Karma Revero GT Weiterentwicklung mit Pininfarina und BMW
Sportwagen Audi R8 V10 Performance, Front, Hockenheim Audi R8 V10 Performance im Test Mit Audis V10-Quertreiber auf der Rennstrecke VW ID.R. - Rekordfahrzeug Nordschleife - 2019 Elektro-Rennwagen VW ID. R F1-Technik für Nordschleifen-Rekord
SUV Erster Check Mercedes GLS Erster Check Mercedes GLS 2019 Mercedes Maximus Hozon U Elektro-SUV China Erster Check Hozon U Schafft es Chinas E-SUV zu uns?
Anzeige