Schumi

Asterix statt Formel 1

Foto: dpa

Michael Schumacher hat eine Rückkehr als Rennfahrer in die Formel 1 kategorisch ausgeschlossen. Statt bei Formel 1-Rennen tritt der Rekord-Weltmeister im Streitwagen an.

"Die Formel 1 verändert sich ständig. Die Technik, die Motoren, die Regeln, die Pisten. Wenn du da einmal raus bist, bist du raus", sagte der Rekordweltmeister in einem Interview mit dem "SZ-Magazin" der "Süddeutschen Zeitung". Der 37 Jahre alte Kerpener hatte am 22. Oktober beim Großen Preis von Brasilien sein letztes Rennen bestritten. Hinter dem spanischen Weltmeister Fernando Alonso belegte der Ferrari-Pilot in der Gesamtwertung noch einmal Platz zwei.

Nach seinem Abschied nach 16 Formel-1-Jahren hatte Schumacher bei den Dreharbeiten zum neuen Asterix-Film einen roten Streitwagen gelenkt. Das sei "vielleicht das letzte Mal gewesen in meinem Leben, dass ich ein Rennen gefahren bin", meinte er. Schauspielerische Fähigkeiten spricht er sich selbst aber ab. In einem Buch mit dem Titel "Schumacher", schreibt der Rennfahrer, er müsse nun lernen, "langsam zu werden, einzusehen, dass Geschwindigkeit nicht alles ist".

Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Bentley Continental GT V8 2019 Bentley Continental GT V8 (2020) Neue Einstiegsmotorisierung für den Gran Turismo Bugatti Galibier Bugatti-Zukunft Zweites Modell wird ein Elektroauto sein
Sportwagen Aston Martin Vantage, Exterieur Aston Martin Vantage V8 mit Handschalter Im 911 kostet manuelles Schaltgetriebe extra Mosquito Mosquito Supersportwagen 18 Modelle für LeMans
SUV 03/2019, Adventum SUV Coupé von Niels van Roij Adventum SUV Coupé Niels van Roij baut zweitürigen Range Rover Erlkönig BMW iX3 BMW iX3 (2020) im VIDEO Hier testet BMW den vollelektrischen SUV
Anzeige