Schumi auf Abwegen

Foto: dpa

Rekord-Weltmeister Michael Schumacher ist nach dem Ende der F1-Saison auf andere Vehikel umgestiegen. Am Montag (24.10.) hatte er mit einer Moto-GP-Maschine von Ducati ein paar Runden auf der Ferrari-Hausstrecke in Fiorano gedreht.

"Ich war schon sehr lange sehr neugierig, das mal zu erleben, und ich muss sagen, es hat sich voll gelohnt“, berichtete er. “Nur am Anfang sei es ein bisschen gewöhnungsbedürftig gewesen.“

Am Dienstag betätigte er sich außerdem als Chauffeur: Im Ferrari-Dreisitzer kutschierte er seine Frau Corinna und seinen Manager Willi Weber sowie einige Freunde. "Corinna, Willi und einige Freunde waren hier, und alle hatten unglaublichen Spaߓ, berichtete der Formel-1-Star auf seiner Homepage. "Das Beste ist, dass die Passagiere beim Dreisitzer freie Sicht haben und daher die Fahrt nochmals anders erleben können als im Zweisitzer. Endlich können sie sich mal besser vorstellen, wie das im Auto für uns Fahrer so ist - und es war wunderbar zu sehen, dass alle restlos begeistert waren."

Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Alpina B7 Biturbo 2019 Alpina B7 (2019) Untenherum mit viel mehr Druck Care by Volvo Auto-Flatrate Auto-Flatrate statt Kauf Alle Auto-Abos im Überblick
Sportwagen Vandal One Vandal One: Im Geheimen entwickelt Sportwagen soll Formel-1-Feeling ermöglichen TTP Tuning Porsche Cayman GT4 Fahrbericht Sportscars & Tuning Umbruch in der Tuning-Branche Tuner in der WLTP-Falle
SUV Cupra Terramar Cupra Terramar (2020) SUV-Coupé mit 300 PS 02/2019 Bentley Bentayga Speed Bentley Bentayga Speed Der schnellste SUV der Welt
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote