Schumi

Bike-Start unter falschem Namen

Foto: dpa

Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher liebäugelt mit einem Start bei der Motorrad-Meisterschaft an diesem Wochenende in Oschersleben in der Nähe von Magdeburg.

"Wenn er fährt, wäre es toll für den Ort und die Region. Wir hoffen, dass viele zum Gucken kommen", sagte Karola Waterstraat vom veranstaltenden ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt am Donnerstag (15.5.). "Ich kann einen Start von Michael Schumacher nicht bestätigen, da er in keiner Starterliste auftaucht", sagte Wolfgang Mihan, der Pressesprecher der IDM - der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft. Geheimnisvoll gibt sich Jens Holzhauer, für dessen Team Schumacher fahren soll. "Ich darf nichts dazu sagen." Sein Rat an die Fans: "Einfach abwarten."

Start unter Pseudonym

Nach einem Bericht der "Bild-Zeitung" (16.5.) heißt "Schumi jetzt Marcel Niederhausen und kommt aus Stuttgart". Der 39-Jährige habe sich kurzfristig unter falschem Namen für das Super-Bike-Rennen angemeldet, schreibt das Blatt. Aus dem Schumacher-Umfeld wurde dies weder bestätigt noch dementiert. "Ich habe in den vergangenen Wochen wiederholt gesagt, dass ich zu Michaels Privatleben keine Aussagen machen kann und werde", erklärte seine Sprecherin Sabine Kehm auf Anfrage.

Mit Startnummer G77 steht ein Marcel Niederhausen in der Starterliste für das Superbike-Rennen in Oschersleben. Der Pilot hat sich kurzfristig mit einer Honda CBR1000RR angemeldet - ein über 160 Kilogramm schweres Motorrad mit über 180 PS. Dass der frühere Formel-1-Star Schumacher mit dem Holzhauer Racing Team in Verbindung gebracht wird, ehrt den Chef des in Wittenberge in Sachsen-Anhalt ansässigen Unternehmens: "Das ist ein Zeichen, dass wir gute Arbeit leisten", sagte Holzhauer. Kein Wunder, denn der Österreicher Martin Bauer ist der amtierende Champion der IDM-Serie, die als Vorstufe zur Superbike-Weltmeisterschaft angesehen wird.

Wetterabhängige Teilnahme

Laut Bauer habe sein Teamkollege in spe bei geheimen IDM-Testfahrten lediglich 2,5 Sekunden auf die Spitze verloren. "Er fährt nach nur einem Jahr so unglaublich gut - ich würde sagen, er soll jetzt ein, zwei Jahre IDM fahren. Und dann kann er sicher in die Superbike-WM wechseln", wurde Bauer von der Nachrichten-Agentur APA aus Österreich zitiert. Sollte es in Oschersleben allerdings regnen, könnte Schumachers Start bei einem richtigen Motorrad-Rennen ins Wasser fallen. Am Freitag stehen die ersten Trainingsfahrten auf dem Programm - dann wird Schumacher seine Anonymität aufgeben müssen.

Schumacher kennt den Kurs in Oschersleben. Er ist dort ab und an Motorrad gefahren. Auch gestürzt ist er schon. "Motorradfahren birgt sicherlich gewisse Risiken. Aber es gehört dazu, dass man ab und zu auf die Nase fällt. Dafür hat man ja die Schutzausrüstung", sagte er zuletzt bei seinem Besuch während des Formel-1-Rennens in Barcelona. Seit er gelegentlich aus Spaß Rennen fahre, sei er mit dem Motorrad wesentlich weniger als früher im Straßenverkehr unterwegs. "Da ist es viel gefährlicher als auf der Strecke. Außerdem bin ich alt genug, um zu wissen, was ich tue. Ich bin sicher kein Speed-Junkie."

Neues Heft
Top Aktuell Formel 1 - Helm 2019 - "Superhelm" Neuer Formel-1-Superhelm Stahlgeschoss mit 620 km/h
Beliebte Artikel Film-Biografie Hollywood will Schumi Schumi Kart Meister-Kurs
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Porsche Taycan Produktion Taycan vor Produktionsstart Porsche stemmt Bau des E-Sportlers McLaren Speedtail McLaren Speedtail (BP23) F1-Nachfolger mit drei Sitzen und über 1.000 PS
Allrad Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV 10/2018, Bollinger B2 Pick-up Bollinger B2 mit E-Antrieb Elektro-Pick-up im Defender-Style
Oldtimer & Youngtimer Veterama 2018 Mannheim Veterama Mannheim 2018 Tops & Flops Motor Klassik Oldtimer Winterpause Checkliste So überwintern Autos richtig 16 Tipps für Ihren Oldtimer